Der 34-jährige ivorische Internationale Serey Dié spielte von 2008 bis 2012 für Sion und seit 2013 für den FC Basel, zu dem er nach einer Saison bei Stuttgart (2015/16) zurückkehrte.

Der ausserordentlich dynamische und zweikampfstarke Mittelfeldspieler kam im Herbst beim FCB unter Trainer Marcel Koller nur in acht von 18 Meisterschaftsspielen über die volle Zeit zum Einsatz. In drei der letzten fünf Partien war er nicht im Aufgebot.

Serey Dié steht beim FC Basel bis Sommer 2020 unter Vertrag. Er begründet seinen Wechsel mit dem im nächsten Sommer stattfindenden Afrika-Cup: "Ich wollte nicht riskieren, dass ich beim FCB in der zweiten Saisonhälfte nicht auf meine gewünschte Spielzeit komme", sagte der Spieler in einem Communiqué des FCB. Mit regelmässigen Einsätzen wolle er Xamax helfen und sich gleichzeitig gut auf das Turnier mit der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste vorbereiten. Für Basels Sportchef Marco Streller ist der zeitweilige Wechsel verkraftbar, da die Basler gerade für das defensive Mittelfeld personell gut dotiert sind.

Neuchâtel Xamax wird das Frühlingspensum nächsten Samstag mit dem Auswärtsspiel gegen Meister YB in Angriff nehmen. Die Mannschaft von Trainer Michel Decastel ist Letzter, mit einem Rückstand von vier Punkten auf die Grasshoppers.