Auf das Tor von Zan Celar konnte das Team von Coach Mauro Lustrinelli im zunehmend stärker werdenden Regen im Brügglifeld nicht mehr reagieren.

St. Gallens Stürmer Jérémy Guillemenot hatte die Schweiz in der 33. Minute nach einer sehenswerten Kombination über Nedim Bajrami und Léo Seydoux in Führung gebracht. Der Ausgleich der Gäste war ärgerlich und nicht zwingend. Goalie Anthony Racioppi, bei Olympique Lyon die Nummer 3, vertändelte gegen Jan Mlakar den Ball und foulte danach den slowenischen Captain. Mlakar verwertete den fälligen Penalty nach einer Stunde gleich selber.

Lustrinelli hat noch etwas Zeit, um die ideale Formation zu finden. Die Schweiz startet erst Mitte September in Liechtenstein in die Qualifikation für die EM-Endrunde 2021 in Ungarn und Slowenien. Die weiteren Gegner in der Gruppe sind Frankreich, die Slowakei, Georgien und Aserbaidschan.

Telegramm:

Schweiz - Slowenien 1:2 (1:0)

Aarau. - 1000 Zuschauer. - Tore: 33. Guillemenot 1:0. 61. Mlakar (Foulpenalty) 1:1. 82. Celar 1:2.

Schweiz: Racioppi; Seydoux (63. Zesiger, 81. Asllani), Cömert, Bamert, Sidler; Janjicic; Toma (63. Zeqiri), Bajrami (63. Pusic), Domgjoni; Guillemenot, Vargas (72. Ndoye).