Swiss Football League

Schifferle als Präsident bestätigt, Modus-Entscheid vertagt

Heinrich Schifferle bleibt Präsident der Swiss Football League

Heinrich Schifferle bleibt Präsident der Swiss Football League

Heinrich Schifferle bleibt Präsident der Swiss Football League. Der 66-Jährige wird an der Generalversammlung für zwei weitere Jahre bestätigt. Der Entscheid über eine Modusänderung wird vertagt.

Schifferle steht dem SFL-Komitee seit 2011 vor. Die Wiederwahl des Winterthurers hatte sich im Vorfeld trotz Turbulenzen mit seinem ehemaligen Arbeitgeber und einer erstinstanzlichen Verurteilung wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung abgezeichnet. Neben ihm wurden fünf bisherige Komitee-Mitglieder wiedergewählt. Werner Baumgartner (Kriens), Matthias Hüppi (St. Gallen) und Maurice Weber (Wil) gehören neu zum Gremium. Sie sind wie alle anderen neu für zwei und nicht nur für ein Jahr gewählt.

Der Entscheid über die geplante Modusänderung mit einer Aufstockung der Super League auf zwölf Teams verzögert sich derweil. Das SFL-Komitee zog den Antrag im Vorfeld der GV auf Wunsch der Mehrheit der Super-League-Klubs zurück. Eine Arbeitsgruppe soll nun bis Ende Januar 2020 weitere mögliche Lösungen erarbeiten, die an einer ausserordentlichen Generalversammlung im Februar den SFL-Klubs zur Abstimmung unterbreitet werden sollen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1