Italien

Sassuolo, Bologna und Parma nehmen individuelles Training auf

In Italien werden die Trainingszentren gewisser Fussballklubs ab Montag für individuelle Trainings wieder geöffnet

In Italien werden die Trainingszentren gewisser Fussballklubs ab Montag für individuelle Trainings wieder geöffnet

Ab dem 4. Mai lassen die Serie-A-Klubs Sassuolo, Bologna und Parma ihre Spieler für individuelle Trainings wieder auf das Trainingsgelände. Die Region Emilia-Romagna hat dazu grünes Licht gegeben.

Die Fussballprofis müssen sich bei ihren freiwilligen Trainingseinheiten allerdings an die Abstandsregeln aufgrund der Coronavirus-Pandemie halten. Der Zugang zu den Plätzen ist gestattet, Kabinen, Fitnessräume, Trainingshallen und Büros müssen derweil geschlossen bleiben.

Am Freitag hatten sich die Klubs der Serie A erneut einstimmig dafür ausgesprochen, die seit dem 9. März ausgesetzte Meisterschaft, zu beenden. Zum selben Entschluss waren sie bereits zwei Wochen zuvor gekommen. Die Klubs erklärten sich dazu bereit, sämtliche Vorsichtsmassnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu befolgen.

Am Montag beginnt in Italien im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie die "Phase 2" mit einer Lockerung der seit dem 11. März andauernden Ausgangssperre. Mit dieser wird das individuelle Training von Profisportlern wieder erlaubt. In Gruppen dürfen die Klubs allerdings erst ab dem 18. Mai wieder trainieren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1