Der 58-Jährige war seit etwas mehr als einem Jahr Coach der Argentinier.

Zunächst war das Engagement einigermassen erfolgreich; dank vier Spielen ohne Niederlage und dem 3:1 zum Abschluss gegen Ecuador schaffte Argentinien in extremis noch die WM-Qualifikation. In Russland enttäuschte Sampaoli aber mit einem plan- und konzeptlosen Coaching. Sein Team gewann nur eines von vier WM-Spielen und kassierte neun Gegentore. Insgesamt siegte Argentinien unter Sampaoli nur in zwei von acht Pflichtspielen.

Unmittelbar nach der WM hatten die Verbandschefs nach einer ersten Analyse noch den Verbleib von Sampaoli vermeldet. In einem ersten Moment scheiterte die angedachte Entlassung wohl an der hohen Abfindung. Nun zahlt der Verband gemäss der Zeitung "Clarin" aber doch zwei Millionen Dollar an Sampaoli.