Die Luzerner Team Holding, die Vermarktungsagentur für die Uefa Champions League, hat wieder einen Verwaltungsratspräsidenten. Nach dem gewaltsamen Tod des Wirtschaftsanwalts Martin Wagner war dieses Amt während eines Jahres unbesetzt, wie diese Zeitung berichtete. Nun hat Bernhard Burgener das Präsidium übernommen. Dies geht aus dem gestern publizierten Eintrag im Handelsregister hervor.

Die Team-Holding mit ihren Tochtergesellschaften ist der finanziell attraktivste Teil in der von Burgener geführten, börsenkotierten Highlight Communications. Zur Mediengruppe gehören auch die TV- und Filmproduzentin Constantin Film sowie der Spartenkanal «Sport 1». Als Burgener vor zwei Jahren den FC Basel übernahm, schied er bei der Team-Gruppe aus allen Ämtern aus, um Interessenskonflikte zu vermeiden.

Bestehender Vertrag ergänzt

Dies nicht zuletzt, weil die bisherige Vereinbarung mit der Uefa explizit Vorbehalte enthielt, sollte sich ein Vertragspartner an einem Fussballklub beteiligen. Wagner sagte damals, Burgener werde nur jene Geschäftszahlen erhalten, die jeder bei einem börsenkotierten Unternehmen im Internet abrufen könne.

Die Auflage zur strikten Aufgabenteilung scheint überholt. Burgener erklärt auf Anfrage, das Thema sei mit der Uefa ausführlich diskutiert und der bestehende Vertrag entsprechend ergänzt worden. Burgener wird sich auf das Amt des Präsidenten beschränken. Die Uefa, die zwei von vier Team-Verwaltungsräten delegieren kann, stellt nun mit Georgios Koumas auch den Delegierten des Verwaltungsrates.

Keine neue Strategie

Der 57-jährige Tourismusunternehmer Koumas hat in Deutschland studiert, war Präsident eines zweitklassigen zyprischen Fussballclubs und seit 2005 Geschäftsführer des heimischen Verbandes. Dass er dabei auch hitzigen Auseinandersetzungen ausgesetzt war, zeigte sich, als in einer Tiefgarage sein Mercedes in Brand gesetzt wurde, was vom Verband als gezielter Anschlag auf ihren Funktionär gewertet wurde.

Vor zwei Jahren startete Koumas zu einer steilen internationalen Funktionärskarriere. 2017 wurde er als Uefa-Vertreter in den Verwaltungsrat der Team-Holding gewählt. 2018 übernahm er das Präsidium des zyprischen Verbandes und wurde von der Uefa sogleich auch als europäischer Vertreter in den Fifa-Rat delegiert. In dieser Funktion wurde Koumas im Februar dieses Jahres für vier weitere Jahre per Akklamation bestätigt.

Strategisch soll sich bei Team nichts ändern. Burgener sagt: «Wir sind ausschliessliche für die Uefa tätig und konzentrieren uns auf die Vermarktung der Champions League und der Europa League.»