EM-Qualifikation

Petkovic fordert nochmals volle Konzentration

Volle Konzentration: Captain Stephan Lichtsteiner (vorne) und Michael Lang (links) im Abschlusstraining in Gibraltar

Volle Konzentration: Captain Stephan Lichtsteiner (vorne) und Michael Lang (links) im Abschlusstraining in Gibraltar

Ein Punkt gegen Gibraltar und die Schweiz steht als EM-Teilnehmerin fest. Auf dem Papier eine reine Formsache. Das sieht Vladimir Petkovic anders.

Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic ist nicht erfreut, dass die Qualifikation für die EM-Endrunde für viele Beobachter bereits als sicher gilt. "Wir lehren unseren Kindern, jedem Einzelgegner und jeder Mannschaft Respekt entgegen zu bringen", sagte er einen Tag vor dem letzten Spiel in der EM-Qualifikation. "Wir haben gelernt, niemanden zu unterschätzen. Deshalb sind wir in solchen Spielen immer konzentriert."

Petkovic hat durchaus Argumente gefunden, die Aufgabe in Gibraltar nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. "Diese Mannschaft hat hier nur 0:1 verloren gegen Irland, und gegen Georgien, gegen das wir viel Mühe hatten, hat sie ein 0:2 aufgeholt. Das sind Signale, die wir aufnehmen."

Die Schweizer streben selbstredend den fünften Sieg in dieser Kampagne an. Nur so können sie noch darauf hoffen, die Gruppe auf Platz 1 abzuschliessen. Die Schlussrangliste ist entscheidend für die Einteilung der Töpfe bei der Auslosung am 30. November in Bukarest. Als Gruppensiegerin wird die Schweiz mindestens im Topf 2 eingeteilt, während sie als Gruppenzweite wohl in Topf 3 käme. Mit einem Sieg in Gibraltar verhindert sie zumindest den Topf 4.

Dass die Partie im Victoria Stadium auf Kunstrasen ausgetragen wird, ist für Torhüter Yann Sommer kein Problem. "Wir haben einige Spieler, die in der Schweiz Meisterschaftsspiele auf Kunstrasen bestreiten. Dieser kommt uns als technisch gute Mannschaft vielleicht sogar entgegen, weil man saubere Pässe spielen kann."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1