Super League

Nach Kopfstoss: Izet Hajrovic muss vier Spiele aussetzen

Izet Hajrovic und Trainer Michael Skibbe nach dem Platzverweis

Izet Hajrovic und Trainer Michael Skibbe nach dem Platzverweis

GC-Spieler Izet Hajrovic (22) wird nach seiner Tätlichkeit mit dem Kopfstoss gegen die Brust von St. Gallens Stéphane Besle vom Disziplinarrichter für vier Spiele gesperrt.

Das Strafmass war in dieser Höhe erwartet worden. Der Disziplinarrichter hatte erst letzte Woche auch den Luzerner Dimitar Rangelov wegen einer Tätlichkeit für vier Spiele gesperrt.

Und wie Rangelov ist auch Hajrovic ein Wiederholungstäter. Im April 2012 hatte der Bosnier in einem Spiel gegen die Young Boys dem Gegenspieler Raphael Nuzzolo eine Ohrfeige verpasst. Damals musste er für zwei Partien aussetzen.

Damit fehlt Hajrovic, mit fünf Toren der beste Skorer der Mannschaft, den Grasshoppers einen ganzen Monat.

Während seiner Sperre trifft GC in der Super League auf Thun (5. Oktober), Lausanne-Sport (19. Oktober), Sion (26. Oktober) und den Stadtrivalen FC Zürich (30. Oktober).

Ob GC gegen den Entscheid rekurriert, ist noch ungewiss. «Der Grasshopper Club Zürich nimmt das Urteil zur Kenntnis. Über allfällige weitere Schritte von Seiten GC zum Urteil des Disziplinarrichters informieren die Grasshoppers zu gegebener Zeit», kommunizierte der Klub auf seiner Homepage.

Einen Freispruch gabs für FCZ-Mittelfeldspieler Davide Chiumiento.

Dieser wurde beim 1:0-Auswärtssieg bei den Berner Young Boys in der 88. Minute irrtümlich des Feldes verwiesen.

Dafür wurde gegen den eigentlichen Sünder, Marco Schönbächler, ein ordentliches Verfahren eingeleitet.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1