Schnelle Mitte
Kuriose Szene: Während die Engländer jubeln, stürmt Panama allein aufs gegnerische Tor

Harry Kane hat gerade das 2:0 für England erzielt und wird von seinen Kollegen bejubelt, da hält sich ein Panama-Spieler für ganz schlau und lanciert einen schnellen Gegenangriff.

Merken
Drucken
Teilen

Nach dem 2:0 durch Harry Kane für England schnappt sich der Panamaer Gabriel Gomez den Ball, spurtet zum Mittelkreis und führt sofort den Anstoss aus. Wieso? Weil sich alle England-Spieler beim Torjubel ausserhalb des Feldes befinden. Die Panamaer denken, dass der Schiedsrichter in diesem Fall das Spiel freigeben kann.

Es ist also tatsächlich passiert. Während Teams wie Portugal und Australien wegen des Irrglaubens jeweils einen Spieler auf dem Feld stehen liessen, haben sich die Engländer weitergebildet und wissen, dass die «schnelle Mitte» im Fussball nicht existiert.

Die Idee der Panamaer war ja ganz gut. Gebracht hat's aber nichts. Momentan steht es sogar bereits 6:1 für England. Kane sticht dabei als dreifacher Torschütze heraus. (jaw/watson)