Vor den Abschreibungen auf aktivierte Spieler erwirtschaftete der Super-League-Vierte gemäss eigenen Angaben einen Gewinn von 4,1 Millionen. Das positive Ergebnis sei "primär dank ausserordentlichen Erträgen im Zusammenhang mit Dritt-Finanzierung von Transfers" erreicht worden, informierte der Klub in einem Communiqué.

Im Hotel Crowne Plaza stimmten die 176 Teilhaber und Mitglieder (vertreten zusammen 79 Prozent des Aktienkapitals) einer weiteren Erhöhung des Aktienkapitals auf 8,1 Millionen Franken zu. Neu wird der Zürcher Michael Agoras, der CEO der Schweizer Niederlassung von Adecco, im VR Einsitz nehmen. Er ersetzt Philipp Hoch, der sich aus beruflichen Gründen zurückgezogen hat.