Champions League

FCB zuerst cool, dann mit Glück zum 3:2

Der FC Basel hat weiterhin die Chance, sich für die Achtelfinals der Champions League zu qualifizieren. Beim Auswärtsauftritt gegen Otelul Galati spielt der Schweizer Meister extrem effizient.

Durch den 3:2-Sieg in der schwach besetzten Nation Arena in Bukarest, wo Otelul seine Europacup-Heimspiele austragen muss, ermöglichte sich der FCB die erhoffte "Finalissima" in der Gruppe C. Am 7. Dezember empfängt der Schweizer Meister im St.-Jakob-Park Manchester United. Mit einem Sieg gegen den englischen Champion würde er zu den Top 16 Europas gehören. Nach dem dritten Auswärtseinsatz ohne Niederlage steht bereits jetzt fest, dass der Leader der Axpo Super League sein erstes Saisonziel erreicht hat. Der dritte Rang und die damit verbundene Qualifikation für die Sechzehntelfinals in der Europa League ist dem FCB nicht mehr zu nehmen.

Begünstigt von zwei krassen Fehlern der Rumänen machte Basel, das bei den hart erkämpften Unentschieden in Manchester (3:3 nach 0:2) und Lissabon (1:1) zwei Mal früh in Rückstand geraten war, schon früh in der ersten Halbzeit scheinbar alles klar. Beim 0:1 (10.) liess Goalie Grahovac einen Schuss von Fabian Frei unter den Händen hindurch passieren, vor dem 0:3 (37.) schoss der hinterste Verteidiger Perendija Marco Streller an. Der Basler Captain liess sich die Chance nicht entgehen und erzielte auf coole Weise seinen ersten Champions-League-Treffer überhaupt.

Sehenswert war das 2:0, das Streller nach einem durchdachten Konter mit einer ebenso überlegten Flanke einleitete. Alex Frei schloss in der 14. Minute volley zu seinem vierten Europacup-Tor der Saison ab. Für den FCB fiel der zweite Treffer zum bestmöglichen Zeitpunkt. Denn das Team von Heiko Vogel war dem rumänischen Gegner nicht überlegen, aber es agierte aussergewöhnlich effizient. Es nützte die Fehler von Otelul bei Minustemperaturen eiskalt aus und profitierte davon, dass die weiterhin punktelose Heimmannschaft abermals massive offensive Schwächen offenbarte.

Zum ebenso effizienten wie wankelmütigen Basler Auftritt passte aber, dass er Galati unnötigerweise aufkommen liess. Durch die vermeidaren Tore von Giurgiu (75.) und Antal (81.) manövrierte sich der FCB in der letzten Viertelstunde in eine delikate Lage. Nach dem 2:3, das der Südkoreaner Park mit einem haarsträubenden Fehlpass im eigenen Strafraum verschuldete, musste Basel sogar noch massiv um den Sieg bangen. Otelul drückte in der Schlussphase vehement auf den Ausgleich. Der erste Punktgewinn blieb dem Sechsten des rumänischen Championats - zum Glück aus Schweizer Sicht - aber vergönnt.

Kein Sieger im Spitzenkampf im Old Trafford

Manchester United und Benfica Lissabon haben es verpasst, sich vorzeitig für die Achtelfinals der Champions League zu qualifizieren. Durch das 2:2 im attraktiven Spitzenspiel der Gruppe C befindet sich Benfica nun in der Pole Position.

Für Benfica hatte die Partie ideal begonnen. Schnelles Direktspiel nach weniger als drei Minuten führte dazu, dass Phil Jones den Ball in Bedrängnis ins eigene Tor lenkte. Nach einer halben Stunde fiel das 1:1 (aus klarer Offsideposition) durch Dimitar Berbatov. Auf geradezu naive Weise verspielte es innerhalb von weniger als einer Minute den Vorteil, den es sich durch das 2:1 von Darren Fletcher erarbeitet und redlich verdient hatte. Der Argentinier Pablo Aimar stand nach einer Kette von Fehlern am richtigen Ort, um in der 60. Minute das 2:2 zu erzielen.

Otelul Galati - FC Basel 2:3 (0:3). National-Arena, Bukarest. - 4000 Zuschauer. - SR Hagen (No). - Tore: 10. Fabian Frei (Huggel) 0:1. 14. Alex Frei (Streller) 0:2. 37. Streller (Alex Frei) 0:3. 75. Giurgiu (Antal) 1:3. 81. Antal 2:3. - FC Basel: Sommer; Steinhöfer, Abraham, Dragovic, Park; Shaqiri (82. Zoua), Granit Xhaka, Huggel (44. Cabral), Fabian Frei; Alex Frei (74. Chipperfield), Streller. - Verwarnungen: 32. Salageanu, 62. Dragovic, 72. Cabral (alle Foul).

Manchester United - Benfica Lissabon 2:2 (1:1). - Tore: 3. Jones (Eigentor) 0:1. 30. Berbatov 1:1. 59. Fletcher 2:1. 60. Aimar 2:2. Manchester United: De Gea; Fabio (82. Smalling), Jones, Ferdinand, Evra; Valencia, Carrick, Fletcher, Nani; Young (80. Hernandez); Berbatov. - Verwarnungen: 16. Garay (Foul). 33. Fletcher (Reklamieren). 57. Artur (Spielverzögerung). 76. Carrick (Foul/in Basel gesperrt). 85. Maxi Pereira (Foul/gegen Galati gesperrt).

Rangliste: 1. Benfica Lissabon 9. 2. Manchester United 9. 3. Basel 8. 4. Otelul Galati 0.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1