Nach einem Schützenfest hatte es für das deutsche Team in Mainz aber lange Zeit wahrlich nicht ausgesehen. Den Bann brach Schürrle erst kurz nach der Pause; der Chelsea-Professional verwertete an alter Wirkungsstätte eine Hereingabe Podolskis von links technisch gekonnt mit der Hacke. Wenige Minuten nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Armenier durch den verwerteten Foulpenalty des Dortmunder Mittelfeld-Strategen Mchitarjan sorgten Podolski und Höwedes mit einem Doppelschlag für die Entscheidung zugunsten des DFB-Teams.

Danach ereignete sich in Mainz Historisches, denn nur drei Minuten nach dem dritten deutschen Tor vermochte sich auch der eingewechselte Miroslav Klose in die Torschützenliste einzutragen. Für den Stürmer von Lazio Rom, der am Montag seinen 36. Geburtstag feiert, war es im 132. Länderspiel das 69. Tor. Klose hat damit einen Treffer mehr auf dem Konto als Gerd Müller und ist so alleiniger Rekordtorschütze Deutschlands.

Vor den letzten 20 Minuten hatte Armenien seine Konterstärke mehrmals angedeutet. Die vor dem Penaltytreffer beste Gelegenheit bot sich dem vom Romand Bernard Challandes trainierten Team in der 63. Minute, als Manucharjan den Ball freistehend über das Tor schlenzte.

Trotz des letztlich (zu) deutlichen Sieges kam im deutschen Lager keine Freude auf. Die Gedanken drehten sich vielmehr um Marco Reus. Der Dortmunder Kreativspieler, der sich zuletzt in blendender Form präsentiert hatte, knickte bei einem Zweikampf kurz vor der Pause um und verletzte sich am linken Sprunggelenk. Eine genaue Diagnose gab es zunächst nicht. Reus war es zuvor gewesen, der in der ersten Halbzeit mit viel Leerlauf für die gefährlichsten beiden Aktionen des DFB-Teams verantwortlich zeichnete.

Auch für WM-Gastgeber Brasilien endete die Generalprobe mit einem Erfolgserlebnis. Der fünffache Weltmeister feierte beim 1:0-Erfolg gegen Serbien in São Paulo den neunten Erfolg in Serie. Letztmals nicht als Sieger vom Platz ging das Team von Luiz Felipe Scolari am 14. August 2013 - beim 0:1 in Basel gegen die Schweiz. Seither erspielte sich die Seleção ein beeindruckendes Torverhältnis von 30:2. Den einzigen Treffer im Estadio do Morumbi, wo keine WM-Spiele ausgetragen werden, erzielte Fred in der 58. Minute. Der Stürmer von Fluminense verwertete eine Flanke von Thiago Silva halb liegend.

Russland feierte im letzten WM-Testspiel einen 2:0-Erfolg gegen Marokko. Die Equipe von Coach Fabio Capello beklagt aber den Ausfall von Captain Roman Schirokow. Der 32-Jährige, der zuletzt über Achillessehnenbeschwerden geklagt hatte, muss sich in der nächsten Woche einer Operation unterziehen. Für den vielseitig einsetzbaren Mittelfeldspieler des FK Krasnodar wurde von Nationaltrainer Fabio Capello der 21-jährige Pawel Mogilewez von Rubin Kasan nachnominiert.