Deutschland

Bayern sichern sich Viertelfinal-Ticket nach Rückstand

Nach der unfreiwilligen Unterstützung von Stuttgarts Goalie Fabian Bredlow bejubelten die Leverkusner ihre Tore nicht überschwänglich

Nach der unfreiwilligen Unterstützung von Stuttgarts Goalie Fabian Bredlow bejubelten die Leverkusner ihre Tore nicht überschwänglich

Titelverteidiger Bayern München erreicht im deutschen Cup die Viertelfinals. Nach einem Fehlstart setzen sich die Bayern im Cup-Achtelfinal gegen Ligakonkurrent Hoffenheim 4:3 durch.

Trotz des missglückten Auftakts sicherte sich das Team von Hansi Flick seinen Platz unter den letzten Acht. Bis zur Pause drehten Thomas Müller und Robert Lewandowski die Partie zu Gunsten der Bayern, die nach acht Minuten durch ein Eigentor von Jérôme Boateng in Rücklage geraten waren. Der Innenverteidiger hatte einen Schuss von Ihlas Bebou für Manuel Neuer unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht.

Statt sich vom frühen Missgeschick irritieren zu lassen, reagierten die Münchner mit der Klasse Müllers. In der 13. Minute zwang der Bayern-Angreifer Gegenspieler Benjamin Hübner nach einer Hereingabe von Alphonso Davies zu einer Intervention, worauf der 30-jährige Verteidiger den Ball ins eigene Tor ablenkte. Sieben Minuten später zog Hübner nicht durch, was Müller zum 2:1 nutzte. Beim 3:1 durch Lewandowski (36.), der zehn Minuten vor Schluss noch das 4:1 erzielte, assistierte Müller zudem mit dem Kopf. In den Schlussminuten kam Hoffenheim dank einer Doublette des ehemaligen GC-Angreifers Munas Dabbur (82./92.) nochmals auf eine Treffer heran. Der wiedergenesene Schweizer Internationale Steven Zuber stand dabei mit einem starken Ballgewinn am Ursprung von Dabburs erstem Treffer.

Ebenfalls in die Viertelfinals schafften es die Bundesligisten Bayer Leverkusen und Union Berlin, die sich gegen Unterklassige allerdings schwer taten. Bayer kam gegen Zweitligist VfB Stuttgart nur aufgrund zweier Fehler von Stuttgarts Goalie Fabian Bredlow zum 2:1. In der 71. Minute wollte Bredlow eine Cornerflanke befreien, faustete den Ball jedoch rückwärts ins eigene Tor. Beim 0:2 nach 83 Minuten lenkte er eine halbhohe Flanke nach vorne, direkt in die Füsse von Leverkusens Argentinier Lucas Alario.

Für Union Berlin, das erstmals seit 19 Jahren wieder die Cup-Viertelfinals erreichte, und seinen Trainer Urs Fischer wurde der Auftritt beim Regionalligisten Verl zur Geduldsprobe. Das einzige Tor der Spiels gegen die viertklassige Mannschaft erzielten die Berliner, die vier der letzten fünf Bundesliga-Spiele verloren hatten, erst in der 86. Minute. Robert Andrich, der bereits in den beiden Cup-Runden zuvor getroffen hatte, entschied die Partie sehenswert.

Für die Überraschung des Abends sorgte der FC Saarbrücken. Der Regionalligist setzte sich gegen den Karlsruher SC aus der 2. Bundesliga im Penaltyschiessen durch. Nachdem in der regulären Spielzeit und auch in der Verlängerung keine Tore gefallen waren, gab sich der Unterklassige im Penaltyschiessen keine Blösse. Sämtliche fünf Spieler trafen, während David Pisot vom KSC vom Punkt aus scheiterte. Saarbrücken schaffte es damit als erst drittes Team aus der Regionalliga in die Cup-Viertelfinals.

Telegramme

Bayer Leverkusen - Stuttgart 2:1 (0:0). - 20'320 Zuschauer. - Tore: 71. Bredlow (Torhüter/Eigentor) 1:0. 83. Alario 2:0. 85. Wamangituka 2:1. - Bemerkungen: Stuttgart ohne Kobel (rekonvaleszent).

Verl - Union Berlin 0:1 (0:0). - 5153 Zuschauer (ausverkauft). - Tor: 86. Andrich 0:1.

Bayern München - Hoffenheim 4:3 (3:1). - 71'500 Zuschauer. - Tore: 8. Bebou 0:1. 12. Hübner (Eigentor) 1:1. 20. Müller 2:1. 36. Lewandowski 3:1. 80. Lewandowski 4:1. 82. Dabbur 4:2. 92. Dabbur 4:3. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1