Das Game-Winning-Goal zum 3:2 erzielte Andres Ambühl. Der Schweizer Internationale wartete lange und liess dem starken Langnauer Goalie Remo Giovannini keine Chance. Es war für Ambühl der 300. Punkt in der NLA. Zwei Sekunden vor dem Ende machte Thibaut Monnet mit einem Schuss ins leere Gehäuse alles klar. Der Ende Saison zu Fribourg wechselnde Monnet traf zum 18. Mal in dieser Saison. Die Lions feierten den achten Sieg in den letzten neun Spielen.

Das 3:2 hätte schon früher fallen müssen, brachte doch Roman Wick den Puck in der 51. Minute nicht im leeren Tor unter. Die Lions dominierten die letzten 20 Minuten, was das Schussverhältnis (16:5) betrifft, deutlich. Allerdings tat sich der spielerisch bessere ZSC gegen die kämpferischen Emmentaler sehr schwer. Die ersten beiden Drittel verliefen nicht nur resultatmässig ausgeglichen. Die Stadtzürcher gingen dank Chris Baltisberger (14.) und Mikko Lehtonen (29.) zweimal in Führung, die Gäste glichen durch Etienne Froidevaux (28./35.) zweimal aus- zweimal auf Vorarbeit von Simon Moser.

Lehtonen reüssierte im zweiten Spiel für den ZSC erstmals. Am Vortag gegen die Rapperswil-Jona Lakers hatte er sich zwei Assists gutschreiben lassen. Damit unterstrich er, dass er die gewünschte Verstärkung ist.

ZSC Lions - SCL Tigers 4:2 (1:0, 1:2, 2:0)

Hallenstadion. - 8016 Zuschauer. - SR Koch, Abegglen/Rohrer. - Tore: 14. Baltisberger 1:0. 28. (27:47) Froidevaux (Simon Moser, Bomersback) 1:1. 29. (28:54) Lehtonen (Seger) 2:1. 35. Froidevaux (Simon Moser, Reber) 2:2. 59. (58:25) Ambühl (Cunti) 3:2. 60. (59:58) Monnet 4:2 (ins leere Tor) 4:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 4mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Monnet; McLean.

ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, McCarthy; Geering, Lashoff; Seger, Maurer; Schnyder; Ambühl, Cunti, Kenins; Bärtschi, Trachsler, Monnet; Lehtonen, Shannon, Wick; Baltisberger, Schäppi, Bastl; Bühler.

SCL Tigers: Giovannini; Lampman, Rytz; Simon Lüthi, Reber; Lardi, Christian Moser; Stettler; Pelletier, McLean, Bucher; Simon Moser, Froidevaux, Bombersback; Jacquemet, Haas, Nüssli; Leblanc, Brunner, Claudio Moggi; Gerber.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Stoffel. SCL Tigers ohne Lindemann, Popovic und Genazzi (alle verletzt). SCL Tigers von 59:20 bis 59:58 ohne Goalie.