Ambri - Genf-Servette 0:1

Tor von Daniel Winnik reicht zum Genfer Sieg

Ambris Trainer Luca Cereda fand mit seiner Mannschaft gegen Genf-Servette kein Rezept

Ambris Trainer Luca Cereda fand mit seiner Mannschaft gegen Genf-Servette kein Rezept

Genève-Servette sichert sich mit dem 1:0-Sieg bei Ambri-Piotta mindestens den 4. Rang und damit das Playoff-Heimrecht. Überdies nehmen die Genfer auch an der nächsten Champions Hockey League teil.

Der 19-jährige Genfer Keeper Stephane Charlin realisierte mit 22 Paraden in seinem dritten National-League-Spiel brereits den ersten Shutout. Servette beendete gegen Ambri 97 torlose Minuten in Folge in den Duellen zwischen diesen beiden Teams mit dem dritten Unterzahl-Tor in dieser Meisterschaft.

Daniel Winnik erzielte den Shorthander in der 45. Minute, als er hinter Ambris Tor den gegnerischen Verteidiger Jannik Fischer gezielt für einen Ablenker ins eigene Tor "verwendete".

Ambri kassierte die fünfte Niederlage in Folge und steht damit auch mathematisch als Abstiegsrunden-Teilnehmer fest. Wie schon am Vorabend kämpften die Leventiner wacker. Doch die Schusseffizienz liess zu wünschen übrig. Dadurch zogen die Leventiner auch im vierten Saisonduell gegen Genève-Servette den Kürzeren.

Ambris Verteidiger-Veteran Michael Ngoy (38) bestritt mit dieser Partie sein 1000. Spiel in den obersten beiden Spielklassen. In der Eliteklasse fehlen ihm noch 18 Spiele, um zum 1000er-Klub zu gehören.

Telegramm

Ambri-Piotta - Genève-Servette 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)

4680 Zuschauer. - SR Tscherrig/Fluri, Fuchs/Gnemmi. - Tore: 45. Winnik (Ausschluss Caron!) 0:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 1mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: D'Agostini; Winnik.

Ambri: Conz; Plastino, Ngoy; Fora, Dotti; Fohrler, Fischer; Pezzullo; Trisconi, Goi, Bianchi; Hofer, Novotny, Müller; D'Agostini, Flynn, Zwerger; Mazzolini, Dal Pian, Hinterkircher; Gaeta.

Genève-Servette: Charlin; Völlmin, Mercier; Jaquemet, Tömmernes; Karrer, Le Coultre; Caron, Richard, Rod; Miranda, Wick, Patry; Fritsche, Kast, Bozon; Wick, Berthon, Douay; Cajka.

Bemerkungen: Ambri ohne Rohrbach, Kneubühler, Jelovac, Kostner, Pinana, Incir sowie Manzato und Sabolic (überzähliger Ausländer), Servette ohne Wingels, Meillard, Fehr, Smirnovs, Mayer, Riat und Maurer. - NL-Debüt von Ambri-Stürmer Davide Gaeta (18). - Pfosten: 8. Miranda. - 56. Timeout Ambri, ab 59:08 ohne Torhüter.

Meistgesehen

Artboard 1