Thornton, in der Schweiz seit seinen Engagements beim HC Davos in den Lockout-Saisons bestens bekannt, traf im Heimspiel gegen die Boston Bruins zum 1:3, zum 3:4 und im letzten Drittel zum vermeintlich entscheidenden 5:4.

In dieser verrückten Partie, in der dem Schweizer Stürmer Timo Meier kein Skorerpunkt glückte, schlugen die Bruins im Finish jedoch zurück. Nach 58:11 glichen sie zum 5:5 aus, und nach 3:59 der Verlängerung erzielte Charles McAvoy das Siegestor.

In der laufenden Saison hat Thornton 13 Tore und 21 Assists zum bislang guten Gelingen der Sharks beigetragen.

Nikita Kutscherow steuerte fünf Punkte (zwei Tore, drei Assists) zum 5:1-Sieg von Tampa Bay Lightning gegen die Columbus Blue Jackets bei. Es war der sechste Erfolg in Serie für die Mannschaft aus Florida. Kutscherow ist mit nunmehr 99 Punkten der beste Skorer der NHL-Saison.

Auch Stürmer Patrick Kane von den Chicago Blackhawks machte in der Nacht auf Dienstag Schweizer Zeit auf sich aufmerksam. Der frühere Bieler skorte bei der 7:8-Heimniederlage gegen die Ottawa Senators ein Tor und zwei Assists. Damit hat Kane in nunmehr 18 aufeinanderfolgenden Spielen gepunktet. Es ist die längste solche Serie in dieser Saison.