Zweimal waren die Lakers kurz nach einem Anschlusstreffer wieder mit zwei Toren in Rückstand geraten, nach dem 4:5 von Peter Sejna (51.), seinem zweiten Tor nach dem 2:3 (33.), passierte ihnen dies nicht mehr. Im Gegenteil: 35 Sekunden vor dem Ende erzielte Michel Riesen bei 6 gegen 4 den Ausgleich. Den Pass gab der Kanadier Jason Spezza. Der viertbeste Skorer in der vergangenen NHL-Saison hatte sich bereits bei den Toren zum 1:1 (23.), 2:3 und 3:4 (44.) je einen Assist gutschreiben lassen. Es war in seinem achten NLA-Spiel das zweite Mal, das ihm vier Skorerpunkte gelangen.

Im Shootout avancierte er endgültig zum Matchwinner, verwandelte er doch den letzten Penalty der Gäste. Danach scheiterte der Zuger Dominic Lammer. Zuvor hatten Lino Martschini (Zug) und Juraj Kolnik (Lakers) getroffen.

Zug muss sich an der eigenen Nase nehmen, dass es diese Partie noch aus der Hand gab. Dass sie zumindest einen Punkt holten, verdankten sie in erster Linie Lockout-Spieler Damien Brunner. Der Topskorer der vergangenen NLA-Qualifikation erzielte je zwei Tore und Assists.

Zug - Rapperswil-Jona Lakers 5:6 (1:0, 3:2, 1:3, 0:0) n.P.

Bossard Arena. - 6340 Zuschauer. - SR Eichmann, Dumoulin/Zosso. - Tore: 10. Brunner (Diaz, Omark/Ausschluss Earl) 1:0. 23. Camenzind (Sejna, Spezza) 1:1. 25. Holden (Brunner) 2:1. 28. Brunner (Diaz, Martschini/Ausschlüsse Sutter; Kolnik) 3:1. 33. Sejna (Gmür, Riesen) 3:2. 36. Martschini (Lindemann, Diaz) 4:2. 44. Burkhalter (Spezza/Ausschluss Furrer) 4:3. 45. Holden (Omark, Brunner) 5:3. 51. Sejna (Spezza, Camenzind) 5:4. 60. (59:25) Riesen (Spezza/Ausschluss Suri) 5:5 (ohne Torhüter). - Penaltyschiessen: Christen -, Camichel -; Martschini 1:0, Kolnik 1:1; Omark -, Riesen -; Brunner -, Spezza 1:2; Lammer -. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Zug, 9mal 2 plus 2 Mal 10 Minuten (Camichel, Earl) gegen Rapperswil-Jona. - PostFinance-Topskorer: Omark; Earl.

Zug: Zurkirchen; Helbling, Fischer; Diaz, Wozniewski; Chiesa, Furrer; Suri, Schnyder, Casutt; Brunner, Holden, Omark; Christen, Sutter, Lammer; Martschini, Lüthi, Lindemann; Schneuwly.

Rapperswil-Jona: Aebischer; Welti, Camenzind; Gmür, Sven Berger; Winkler, Geyer; Kolnik, Camichel, Earl; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello; Riesen, Grauwiler, Sejna; Jörg, Spezza, Burkhalter.

Bemerkungen: Zug ohne Markkanen, Blaser und Erni (alle verletzt). Rapperswil-Jona ohne Wichser und Walser (alle verletzt). - Pfostenschüsse: 10. Holden, 33. Christen. - Lakers von 59:15 bis 59:25 ohne Goalie. - Timeout Zug (61.).