Damit weist Servette weiterhin zehn Punkte Vorsprung auf. Zweiter ist neu Lugano, das den ZSC dank eines 7:4-Heimsieges gegen Zug überholte. Die Tessiner gingen erstmals in der 56. Minute in Führung - mit 5:4. Glen Metropolit und Hnat Domenichelli erzielten je zwei Tore und ein Assist für die Tessiner.

Auch Fribourg, die Rapperswil-Jona Lakers und Bern zogen am ZSC vorbei. Fribourg setzte sich in Biel 3:2 nach Verlängerung durch - es war das fünfte Mal in Serie, dass Gottéron auswärts eine Zusatzschicht einlegen musste. Den Siegtreffer schoss nach sieben Sekunden in der Overtime Greg Mauldin. Fribourg hatte bereits das erste Saisonduell für sich entschieden (4:1).

Die Lakers bezwangen Ambri-Piotta zu Hause 5:3. Zum Matchwinner für Rapperswil-Jona avancierte der Amerikaner Robbie Earl mit je zwei Toren und Assists. Für die Leventiner war es die zehnte Niederlage hintereinander.

Bern wendete in Davos ein 1:3 in ein 6:3. Die Gäste entschieden das letzte Drittel 4:0 zu ihren Gunsten. Damit liegen die Bündner wie auch Zug weiter unter dem Strich.

Resultate: Biel - Fribourg 2:3 (0:0, 1:2, 1:0, 0:1) n.V. Davos - Bern 3:6 (1:0, 2:2, 0:4). Genève-Servette - ZSC Lions 4:2 (1:1, 1:1, 2:0). Lugano - Zug 7:4 (1:2, 1:1, 5:1). Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 5:3 (2:0, 1:2, 2:1).

Rangliste: 1. Genève-Servette 32. 2. Lugano 22. 3. Fribourg 21. 4. Rapperswil-Jona Lakers 21. 5. Bern 20. 6. ZSC Lions 19. 7. Biel 18. 8. Kloten Flyers 14. 9. Zug 12. 10. Davos 11. 11. SCL Tigers 7. 12. Ambri-Piotta 4.