Bei Lugano feierte der NHL-Star Patrice Bergeron ein gelungenes Debüt. Der kanadische Stürmer war gegen die harmlosen Emmentaler an vier Treffern beteiligt. Für den anderen Tessiner Klub ging die Negativserie derweil weiter.

Ambri-Piotta kassierte gegen Bern trotz einer frühen 2:0-Führung die neunte Niederlage hintereinander (3:5). Einzig die SCL Tigers scheinen derzeit halbwegs in Reichweite der Leventiner zu liegen. Direkt davor ist der HC Davos klassiert. Die Bündner kamen in Zug beim 3:2 nach Verlängerung endlich zum ersten Auswärtssieg der Saison.

Noch viel länger musste der EHC Biel auf einen Vollerfolg warten - auf jenen in Kloten. Das 4:3 war Biels erster Auswärtssieg in der Kolping Arena (respektive im Schluefweg) seit 18 Jahren.

Und Fribourg musste im Zürcher Hallenstadion bereits zum sechsten Mal in dieser Saison ins Penaltyschiessen. Dank zwei erfolgreichen Versuchen von Simon Gamache zum 4:3-Sieg schlossen die Freiburger punktemässig zu den zweitklassierten ZSC Lions auf.

Resultate: Ambri-Piotta - Bern 3:5 (2:3, 1:1, 0:1). Genève-Servette - Rapperswil-Jona Lakers 8:1 (2:1, 3:0, 3:0). Kloten Flyers - Biel 3:4 (1:2, 1:1, 1:1). Lugano - SCL Tigers 7:3 (4:0, 2:2, 1:1). ZSC Lions - Fribourg 3:4 (1:1, 1:2, 1:0, 0:0) n.P. Zug - Davos 2:3 (0:0, 1:1, 1:1, 0:1) n.V.

Rangliste: 1. Genève-Servette 29. 2. ZSC Lions 19. 3. Fribourg 19. 4. Lugano 19. 5. Rapperswil-Jona Lakers 18. 6. Biel 17. 7. Bern 17. 8. Kloten Flyers 14. 9. Zug 12. 10. Davos 11. 11. SCL Tigers 7. 12. Ambri-Piotta 4.