NHL
Predators verlieren erneut – Josi mit zwei Assists und einer kuriosen Einlage

Das sieht man definitiv nicht alle Tage! Nashvilles Verteidiger Roman Josi will gegen San Jose eine Strafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis verhindern, indem er auf die Bank des Gegners springt.

Drucken

Die Idee ist zwar clever, aber sie bringt nichts: Die Schiedsrichter sprechen die Strafe trotzdem aus. Und in dieser Unterzahl kassieren die Predators das erste Gegentor der Partie, Couture bringt die Sharks in Führung.

Es dauert bis zur 53. Minute, ehe in Kalifornien weitere Tore fallen. Erst gleicht Ekholm aus, dann schaffen Pavelski und Thornton eine Zwei-Tore-Differenz zugunsten der Sharks. Johansens Treffer zum 2:3-Endstand fällt erst vier Sekunden vor dem Ende.

Zu beiden Nashville-Toren gibt Josi einen Assist, mit 28:31 Minuten steht er zudem so lange im Einsatz wie kein anderer Feldspieler an diesem Abend. Da der Berner auch bei zwei Gegentoren auf dem Eis steht, beendet er die Partie mit einer ausgeglichenen Plus-Minus-Bilanz. In der Playoff-Serie liegt Nashville nun 0:2 im Rückstand.

In der zweiten Begegnung des Abends gleichen die St.Louis Blues in der Serie gegen die Dallas Stars auf 1:1 aus. David Backes macht sich an seinem 32. Geburtstag zum gefeierten Helden des Abends; er erzielt in der texanischen Metropole in der Verlängerung das Tor zum 4:3-Sieg der Gäste. (ram)

Aktuelle Nachrichten