NHL

Philadelphia gelingt das Break

Mark Streit: Kein Skorerpunkt, dafür ein Sieg mit Philadelphia

Mark Streit: Kein Skorerpunkt, dafür ein Sieg mit Philadelphia

Philadelphia setzt sich in der NHL in der 2. Runde der Playoff-Achtelfinals bei den New York Rangers 4:2 durch, nachdem die Flyers zuvor neunmal in Folge im Madison Square Garden verloren hatten.

Zunächst sah es nach einer weiteren Niederlage für die Gäste aus, gerieten sie doch bis zur 9. Minute 0:2 in Rückstand. Jakub Voracek (15.), Jason Akeson (26.) und Luke Schenn wendeten die Partie aber bis zur 32. Minute. Das 4:2 von Wayne Simmonds 26 Sekunden vor dem Ende war ein Schuss ins leere Gehäuse. Streit, der während 17:22 Minuten spielte, stand beim 1:2 und 2:2 (im Powerplay erzielt) auf dem Eis, konnte sich aber keinen Skorerpunkt notieren lassen.

Dass die Flyers das 3:2 bis in die Schlussminute hielten, lag auch am starken Keeper Ray Emery, dem 31, zum Teil schwierige Paraden gelangen. Bei den Rangers war der Schweizer Nationalverteidiger Rafael Diaz erneut überzählig. Die nächsten beiden Duelle in dieser Best-of-7-Serie werden in Philadelphia ausgetragen. In der Qualifikation hatten die Flyers beide Heimspiele gewonnen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1