Die Verpflichtung von Nino Niederreiter zahlt sich für die Carolina Hurricanes immer mehr aus. Bereits nach 37 Sekunden schlug "El Niño" gegen Edmonton das erste Mal zu. Nach glänzendem Zuspiel von Sebastian Aho traf er zum 1:0, knapp vier Minuten vor Schluss entschied der Schweizer Stürmer mit seinem 17. Saisontor zum 3:1 die Partie endgültig; wiederum hatte der 21-jährige Finne Aho, der bereits 42 Assists auf seinem Konto hat, Niederreiter in Szene gesetzt.

In zwölf Spielen seit seinem Wechsel Mitte Januar aus dem Bundesstaat Minnesota nach Raleigh erzielte Niederreiter zwölf Skorerpunkte (8 Tore/4 Assists). Carolina gewann acht dieser Spiele und liegt nur noch einen Punkt hinter den Playoff-Rängen zurück.

Im Gegensatz zur letzten Saison werden die New Jersey Devils die Playoffs wohl verpassen, beträgt doch der Rückstand 24 Spielen vor Ende der Qualifikation 15 Punkte. In Saint Paul gegen die Minnesota Wild gelang den Devils nach einem 1:4-Rückstand aber noch die grosse Wende, die mit dem Siegtor von Nico Hischier in der Overtime gekrönt wurde.

Der Walliser profitierte bei seinem 17. Saisontreffer von einem Fehler von Minnesotas Keeper Devan Dubnyk. Das 2:4 in der 39. Minute hatte Hischier mit seinem 25. Assist der Saison vorbereitet.