Bestes Heimteam der Saison gegen zweitbeste Auswärtsmannschaft, so lautete die spannende Affiche. Nachdem Maxim Noreau in der 33. Minute im vierten Powerplay von Ambri der Anschlusstreffer zum 1:2 gelungen war, kamen die Gäste zweimal dem Ausgleich nahe.

In der 35. Minute traf Sami El Assaoui nur die Latte. Doch zwei Minuten später stellte Wick mit seinem zweiten Treffer nach dem 1:0 (10.) den Zweitore-Vorsprung wieder her, was insgesamt völlig verdient war.

Für die endgültige Entscheidung war in der 52. Minute Mike Künzle besorgt. Der 19-jährige Stürmer erzielte sein erstes Tor in der NLA. Damit haben nun bereits 17 verschiedene Spieler der Lions mindestens einmal in dieser Saison getroffen.

Mit diesem Sieg gelang dem ZSC die Revanche für das 1:4 im ersten Saisonduell. Ambri dagegen erlitt die vierte Niederlage in den letzten 15 Spielen und musste die Leaderposition an Fribourg abgeben.

ZSC Lions - Ambri-Piotta 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)

Hallenstadion. - 9559 Zuschauer. - SR Küng/Rochette, Fluri/Müller. - Tore: 10. Wick (Nilsson, Shannon) 1:0. 31. Nilsson (Cunti, Bergeron/Ausschluss Trunz) 2:0. 33. Noreau (Giroux, Williams/Ausschluss Bastl) 2:1. 37. Wick 3:1. 52. Künzle (Schäppi, Trachsler) 4:1. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Cunti; Giroux.

ZSC Lions: Nyffeler; Blindenbacher, Maurer; Seger, Bergeron; Stoffel, Geering; Künzle, Shannon, Wick; Baltisberger, Senteler, Neuenschwander; Nilsson, Cunti, Kenins; Bastl, Trachsler, Schäppi; Zangger.

Ambri-Piotta: Schaefer; Grieder, Gautschi; El Assaoui, Nordlund; Trunz, Sidler; Noreau, Chavaillaz; Duca, Schlagenhauf, Bianchi; Pestoni, Williams, Giroux; Steiner, Miéville, Reichert; Incir, Lüthi, Pedretti.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne McCarthy, Keller, Latendresse, Flüeler, Bärtschi und Schnyder (krank). Ambri-Piotta ohne Park, Grassi, Kobach und Isacco Dotti (alle verletzt). - 35. Lattenschuss El Assaoui.