"Wir haben Lausanne in der Serie dennoch alles abverlangt und erhielten vom Gegner auch entsprechende Gratulationen. Wenn man das ganze Bild betrachtet, spielten wir eine Riesen-Saison", sagte Bayer.

Der Langnauer Sportchef ist derweil gespannt, wie mit Ambri-Piotta ein auch von der Finanzmitteln her vergleichbarer Dorfklub, in der kommenden Saison die Mehrfach-Belastung (Meisterschaft, Cup, Champions League, Spengler Cup) verkraftet. "Auch am Spengler Cup wird hart gekämpft. Ich bin gespannt, inwiefern dies die Energiereserven für die entscheidende Meisterschafts-Phase von Januar und Februar tangieren wird."

Bayer will den Leventinern die entsprechenden Honorierungen gönnen, obschon die Champions League "auch ein Ziel von uns gewesen wäre", wie er gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA betont. Dieses verpassten die Emmentaler als Qualifikation-Sechster um einen Rang.