Mit dem höchsten Saisonsieg behalten die Klotener im Kampf um das letzte Playoff-Ticket die Vorteile weiter auf ihrer Seite. Matthias Bieber und Neuzuzug Alexandre Giroux in seinem zweiten Spiel für Kloten erzielten je drei Treffer.

Biel geriet in Bern bereits in der 2. Minute durch einen Treffer von Jaroslav Bednar in Rücklage. Unmittelbar nach der ersten Pause erhöhte Martin Plüss auf 2:0 für den SCB, was bereits die Vorentscheidung bedeutete. Während die Bieler wieder unter den Strich rutschten, gelang den Stadtbernern eine Reaktion auf die Niederlage am Vortag gegen die SCL Tigers (5:6 n.V).

Weil Fribourg gegen Lugano 2:3 verlor, ist der SCB drei Runden vor dem Ende der Qualifikation gar neuer Leader. Die SCL Tigers waren auswärts gegen die ZSC Lions erneut nahe an einem Punktgewinn gegen einen "Grossen" der Liga. Die Emmentaler kassierten die letzten beiden Tore erst in den letzten zwei Minuten.

Im Hinblick auf die Playoffs haben ausser Kloten und Biel nun alle Teams Gewissheit. Davos qualifizierte sich trotz der 3:6-Niederlage in Zug für die Playoffs. Rapperswil-Jona steht nach dem "Stängeli" auch rechnerisch als Playout-Teilnehmer fest.

Nationalliga A. 47. Runde: Bern - Biel 3:0 (1:0, 2:0, 0:0). Fribourg - Lugano 2:3 (0:1, 1:2, 1:0). Kloten Flyers - Rapperswil-Jona Lakers 12:0 (3:0, 4:0, 5:0). Ambri-Piotta - Genève-Servette 6:5 (2:3, 2:1, 1:1, 0:0) n.P. ZSC Lions - SCL Tigers 4:2 (1:0, 1:2, 2:0). Zug - Davos 6:3 (2:0, 3:1, 1:2).

Rangliste: 1. Bern 47/92*. 2. Fribourg 47/92*. 3. Zug 47/88*. 4. ZSC Lions 46/83*. 5. Lugano 47/76*. 6. Genève-Servette 47/74*. 7. Davos 47/72*. 8. Kloten Flyers 46/65. 9. Biel 47/63. 10. Rapperswil-Jona Lakers 47/52+. 11. Ambri-Piotta 47/48+. 12. SCL Tigers 47/38+. * in den Playoffs, + = in den Playouts.