Fribourg - Biel 4:1

Gelungener Saisonauftakt für Gottéron

Fribourgs Topskorer Sandy Jeannin im Kampf um den Puck mit Biels Eric Beaudoin

Fribourgs Topskorer Sandy Jeannin im Kampf um den Puck mit Biels Eric Beaudoin

Dem HC Fribourg gelang der Saisonstart. Gottéron lag gegen Biel zwar bis zur 39. Minute mit 0:1 zurück, setzte sich dann aber verdientermassen noch mit 4:1 durch.

Eine entscheidende Rolle bei der Wende spielte Dario Trutmann, der erst 20-jährige neuverpflichtete Verteidiger, der die letzte Saison in der kanadischen Juniorenliga OHL bestritten hatte. Das NLA-Debüt mit dem EHC Biel missriet Trutmann. Denn in der 38. Minute leistete er sich in Überzahl ein völlig unnötiges Foul. Verspielt war durch seinen Ausschluss die Chance auf das 2:0 für Biel, stattdessen musste Trutmann von der Strafbank aus mitansehen, wie Fribourg innerhalb von 57 Sekunden aus dem 0:1 ein 2:1 machte. Zuerst traf Adam Hasani (39.), danach Andrej Bykow (40.). Nach drei Minuten des Schlussabschnitts gelang Tristan Vauclair mit dem 3:1 die Vorentscheidung. Die Siegsicherung realisierte Mike Knoepfli mit dem traumhaft herauskombinierten 4:1 vier Minuten vor Schluss.

Fribourg benötigte zwar die Wende eine Bieler Dummheit, hat die Punkte aber nicht gestohlen. Das Heimteam dominierte die Partie und rannte fast pausenlos an. Biels Torhüter Reto Berra verhinderte mit 28 Paraden eine mögliche klarere Niederlage. Die Seeländer trauerten ausserdem den vier Überzahlchancen nach, die sie während der 17-minütigen Führung (nach Gianni Ehrenspergers 1:0) ausgelassen hatten. Schon vor zwei Jahren waren sich Fribourg und Biel beim Saisonstart gegenüber gestanden, damals hatten sich die Bieler 7:5 durchgesetzt.

Fribourg - Biel 4:1 (0:0, 2:1, 2:0)

St-Léonard BCF. - 6335 Zuschauer. - SR Eichmann/Reiber, Bürgi/Mauron. - Tore: 22. Ehrensperger (Peter) 0:1. 39. (38:12) Hasani (Schilt/Ausschlüsse Dario Trutmann; Benny Plüss) 1:1. 40. (39:09) Bykow (Rosa/Ausschluss Dario Trutmann) 2:1. 44. Tristan Vauclair 3:1. 56. Knoepfli (Rosa, Jeannin) 4:1. - Strafen: 9mal 2 Minuten gegen Fribourg, 8mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Grieder, Pouliot) gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Jeannin; Tschantré.

Fribourg: Benjamin Conz; Heins, Birbaum; Loeffel, Kwiatkowski; Ngoy, Schilt; Lukas Gerber, Marc Abplanalp; Mauldin, Dubé, Hasani; Cadieux, Botter, Tristan Vauclair; Rosa, Jeannin, Knoepfli; Merola, Bykow, Benny Plüss.

Biel: Berra (24.-25. Schmid); Untersander, Huguenin; Dario Trutmann, Wellinger; Gossweiler, Grieder; Dominic Meier, Kparghai; Marc Wieser, Pouliot, Spylo; Ehrensperger, Peter, Beaudoin; Tschantré, Kellenberger, Füglister; Wetzel, Gloor, Lauper.

Bemerkungen: Fribourg ohne Brügger, Gamache, Sprunger und Sebastian Sutter, Biel ohne Gaetan Haas (alle verletzt) und Micflikier (krank). - Timeout Biel (59:08).

Meistgesehen

Artboard 1