SCL Tigers

Franzén bei den SCL Tigers zum Headcoach befördert

Rikard Franzén (links) lauscht dem Geflüster von Heinz Ehlers.

Rikard Franzén (links) lauscht dem Geflüster von Heinz Ehlers.

Rikard Franzén rückt bei den SCL Tigers wie erwartet vom Assistenten zum Nachfolger von Heinz Ehlers als Headcoach auf.

Der frühere schwedische Top-Verteidiger mit Vergangenheit als Spieler beim SC Bern (2001 bis 2003) besitzt bei den Emmentalern bereits einen Vertrag bis in den Frühling 2021. Franzén war seit Sommer 2018 Assistent von Ehlers.

Franzén stand also bereits auf der Lohnliste der Langnauer für nächste Saison. Die Beförderung ist deshalb auch vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Probleme zu sehen. Der Präsident Peter Jakob hatte letzte Woche gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA erklärt, dass die Corona-Krise den Klub jeden Monat ohne Spiele mit Zuschauern rund eine Million Franken koste. Kurz darauf schlug er in den lokalen Medien Alarm und sprach davon, dass die Liquidität des Vereins nur noch bis zum Sommer gewährleistet sei.

Die Lösung mit Franzén muss deshalb aber nicht schlecht sein. Die SCL Tigers setzen mit der Beförderung des 52-Jährigen nämlich auf einen erfahrenen Mann. Franzén hatte in der schwedischen Eishockeyliga unter anderem junge Spieler ausgebildet und war ebenfalls vier Jahre Assistent von Ehlers bei Lausanne gewesen. Zuletzt betreute er die dänische Nationalmannschaft in der Funktion eines Assistenten.

Heinz Ehlers hatte die SCL Tigers Ende Saison auf eigenen Wunsch verlassen. Der Däne kehrte in seine Heimat zurück.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1