Matchwinner für die Predators war der Schwede Viktor Arvidsson, der das 2:0 und das 3:0 erzielte. Den Führungstreffer von Craig Smith in der 23. Minute hatte der Schweizer Kevin Fiala mit seinem 15. Assist der Saison vorbereitet.

Keinen Skorerpunkt verbuchte Roman Josi. Der Captain der Predators erhielt am meisten Eiszeit (23:17 Minuten) und beendete die Partie mit einer Plus-2-Bilanz. Yannick Weber fehlte erneut wegen einer Verletzung.