Die Partie lebte von der Spannung. Zum Genuss wurde die Partie vor allem für Trainer oder Liebhaber konsequenter Defensivarbeit. Am fehlenden Spektakel störten sich am Ende aber die wenigsten der 11'200 Zuschauer im Hallenstadion.

Die entscheidenden Szenen ereigneten sich nach 42 Minuten. Dan Fritsche gewann in der Angriffszone das Bully, Patrik Bärtschi übernahm den Puck, kurvte um die Zone vor dem Klotener Tor und vor das Gehäuse und überwand den ansonsten tadellosen Goalie Martin Gerber mit einem Handgelenkschuss.

Der Treffer für die ZSC Lions hatte sich in dieser Phase abgezeichnet. Die Stadtzürcher waren mit Schwung und Schuss aus der zweiten Pause gekommen. Nach dem Goal boten sich weitere Möglichkeiten zur Vorentscheidung. Erst in den letzten zehn Minuten der Partie reagierten nochmals die Flyers. Ausgleichschancen boten sich noch Verteidiger Eric Blum, der knapp daneben schoss (52.), Matthias Bieber, dessen Schlenzer den Aussenpfosten touchierte (53.), und Victor Stancescu, der nochmals als Zürichs Torhüter Lukas Flüeler hängen blieb. Flüeler realisierte nach dem 4:0 in Spiel 7 gegen Servette vom Donnerstagabend den zweiten Shutout hintereinander. Flüeler parierte sämtliche 33 Klotener Abschlussversuche.

ZSC Lions - Kloten 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)

Hallenstadion. - 11'200 Zuschauer (ausverkauft). - SR Reiber/Stricker, Kohler/Wüst. - Tor: 43. Patrik Bärtschi (Dan Fritsche) 1:0. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 5mal 2 plus 10 Minuten (Jenni) gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Wick; Santala.

ZSC Lions: Flüeler; Stoffel, Geering; Seger, McCarthy; Blindenbacher, Tabacek; Künzle, Daniel Schnyder; Ryan Keller, Shannon, Wick; Patrik Bärtschi, Cunti, Kenins; Nilsson, Dan Fritsche, Bastl; Chris Baltisberger, Senteler, Schäppi.

Kloten: Martin Gerber; DuPont, von Gunten; Gian-Andrea Randegger, Vandermeer; Schelling, Blum; Frick; Hennessy, Santala, Bieber; Bühler, Romano Lemm, Stancescu; Luka Hoffmann, Liniger, Steinmann; Herren, Jenni, Aurelio Lemm; Leone.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Bergeron (verletzt) und Trachsler (gesperrt), Kloten Flyers ohne Peter Mueller, Simon Bodenmann, Félicien Du Bois, Stoop (alle verletzt). - Pfostenschüsse: Bastl (13.), Ryan Keller (55.); Bieber (54.). - Timeouts: ZSC Lions (58:15); Kloten (59:14). - Schüsse: ZSC Lions 23 (8-7-8); Kloten 33 (10-13-10). - Powerplay-Ausbeute: ZSC Lions 0/3; Kloten 0/2.