Andreas Thuresson realisierte sechs Minuten vor Spielende im Powerplay das Siegtor. Emanuel Peter, der Center der vierten Linie, gelang in seinem 27. Meisterschaftsspiel mit dem 1:1-Ausgleich das erste Tor im Dress für die Emmentaler. Gleichzeitig beendet er mit dem 1:1 (45.) eine Torflaute von über 105 Minuten der Berner.

Langnau war bis dahin offensiv wirkungslos geblieben. "Aber unser Torhüter gab uns einmal mehr die Möglichkeit, das Spiel noch wenden zu können", sagte Peter, der nun das Erreichen der Playoffs mit Langnau als "klare Zielvorgabe" nennt.

Die Langnauer treffen nach der Olympia-Pause im Direktduell auf den voraussichtlichen Hauptkonkurrenten um einen Playoff-Platz (Genève-Servette) und spielen dann noch je einmal daheim und auswärts (zum Abschluss) gegen den aktuellen Tabellenletzten Kloten.

Davos musste den Einzug in die Playoffs derweil vertagen. Der Davoser Captain Andres Ambühl realisierte immerhin in seinem 750. Meisterschaftsspiel für Davos mit einem Ablenker zum 1:0 (28.) den 400. Skorerpunkt in der obersten Spielklasse.

Telegramm

SCL Tigers - Davos 2:1 (0:0, 0:1, 2:0)

5954 Zuschauer. - SR Stricker/Urban, Castelli/Obwegeser. - Tore: 28. Ambühl (Marc Wieser, Johansson) 0:1. 45. Peter (Roland Gerber) 1:1. 54. Thuresson (Elo/Ausschluss Schneeberger) 2:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 5mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Elo; Little.

SCL Tigers: Punnenovs; Zryd, Seydoux; Blaser, Huguenin; Lardi, Erni; Randegger; Nils Berger; Thuresson, Gagnon, Dostoinow; Elo, Himelfarb, Albrecht; Pascal Berger, Albrecht, Neukom; Kuonen, Peter, Gerber; Rüegsegger.

Davos: Van Pottelberghe; Du Bois, Jung; Aeschlimann, Heldner; Paschoud, Schneeberger; Forrer; Simion, Corvi, Little; Marc Wieser, Johansson, Ambühl; Kessler, Buck, Eggenberger; Sciaroni, Walser, Jörg.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Stettler, Erkinjuntti und Nüssli (alle verletzt) sowie Gustafsson (krank), Barker (überzähliger Ausländer), Davos ohne Dino Wieser, Lindgren, Rödin und Egli (alle verletzt) sowie Kousal (überzähliger Ausländer) und Nygren (verletzte sich beim Aufwärmen). - 57. Timeout Davos, ab 59:20 ohne Torhüter.