Der gefeierte Spieler beim SC Bern war Marco Bührer. Der Goalie stellte trotz des ersten Gegentreffers nach zuletzt drei Shutouts in Folge einen neuen Rekord auf. 269 Minuten und 9 Sekunden blieb er insgesamt ungeschlagen, ehe Samuel Walser der Serie ein Ende bereitete. Die 13 Jahre alte Bestmarke von Cristobal Huet hatte Bührer fast 20 Minuten zuvor bereits übertrumpft.

Fribourg-Gottéron legte die Basis zum 4:1 gegen Biel im Mitteldrittel und bleibt damit am in diesem Jahr noch ungeschlagenen SC Bern dran. Im Rennen um einen Playoff-Platz zwischen Kloten und Biel bleibt alles beim Alten: Kloten hat vier Punkte Reserve auf die Seeländer.

Zu einer Rangveränderung führte das Duell der Tabellennachbarn Servette und Zug. Die Zuger gewannen in Genf 3:2 und übernahmen vom Gegner Platz vier. Rapperswil-Jona siegte daheim gegen Ambri dank fünf Toren im Schlussdrittel 7:4.

Resultate und Tabelle:

40. Runde: Kloten Flyers - Bern 1:3 (0:0, 0:1, 1:2). Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 7:4 (1:3, 1:1, 5.0). Fribourg - Biel 4:1 (1:1, 3:0, 0:0). Genève-Servette - Zug 2:3 (0:1, 1:1, 1:1).

Rangliste: 1. Bern 39/76 (132:81). 2. Fribourg 39/76 (125:93). 3. Zug 38/67 (127:118). 4. ZSC Lions 39/67 (115:104). 5. Genève-Servette 39/66 (114:97). 6. Davos 38/60 (131:113). 7. Lugano 38/58 (131:112). 8. Kloten Flyers 39/56 (113:110). 9. Biel 39/52 (120:139). 10. Rapperswil-Jona Lakers 40/48 (117:157). 11. Ambri-Piotta 40/43 (101:140). 12. SCL Tigers 38/30 (82:144).