Eishockey NLA

Der EV Zug ist nun erster Verfolger von Servette

Zugs Damian Brunner (m.) setzt sich gegen die Davoser Abwehr durch.

Zugs Damian Brunner (m.) setzt sich gegen die Davoser Abwehr durch.

Der EV Zug setzt sich in der 26. NLA-Runde mit 5:4 beim HC Davos durch und ist nun Tabellenzweiter. Leader Servette kommt bei Rapperswil-Jona zu einem 2:1-Erfolg.

Fribourg gewann den Spitzenkampf gegen die ZSC Lions 7:4 und überholte damit (wie der EV Zug) den nun punktgleichen, aber nur noch auf Platz 4 liegenden Schweizer Meister in der Tabelle.

Genève-Servette baute seinen Vorsprung an der Tabellenspitze wegen der Niederlage der ZSC Lions wieder auf acht Punkte aus. Der Leader bekundete beim knappen 2:1-Sieg auswärts gegen die Rapperswil-Jona Lakers aber Mühe. Ganz anders der SC Bern, der ein chancenloses Ambri-Piotta mit 5:1 bezwang.

Einen erneut ganz schwachen Auftritt zeigten die SCL Tigers beim 0:2 gegen Lugano. Der Druck auf John Fust, den Trainer des abgeschlagenen Tabellenletzten, dürfte weiter zunehmen.

Resultate: Biel - Kloten Flyers 1:2 (1:1, 0:0, 0:1). Davos - Zug 4:5 (1:2, 0:3, 3:0). Bern - Ambri-Piotta 5:1 (2:0, 3:1, 0:0). Fribourg - ZSC Lions 7:4 (4:1, 1:1, 2:2). Rapperswil-Jona Lakers - Genève-Servette 1:2 (0:1, 0:1, 1:0). SCL Tigers - Lugano 0:2 (0:2, 0:0, 0:0).

Rangliste: 1. Genève-Servette 54. 2. Zug 46. 3. Fribourg 45. 4. ZSC Lions 45. 5. Bern 43. 6. Kloten Flyers 41. 7. Lugano 40. 8. Biel 38. 9. Davos 35. 10. Rapperswil-Jona Lakers 33. 11. Ambri-Piotta 23. 12. SCL Tigers 16.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1