Eishockey NLA

De EHC Biel gewinnt in dritter Runde die ersten Punkte

Biel ärgerte im Berner Derby den SC Bern

Biel ärgerte im Berner Derby den SC Bern

Der EHC Biel fährt im dritten Spiel der neuen Saison die ersten Punkte ein. Die Seeländer gewinnen in Bern 3:2 nach Penaltyschiessen.

Bern besass zwar deutlich mehr Spielanteile, gestohlen hat Biel den erst zweiten Sieg in der PostFinance-Arena seit dem Wiederaufstieg trotzdem nicht. Erst gingen sie kurz vor der ersten Pause durch einen Shorthander von Ahren Spylo in Führung, und rund zehn Minuten vor dem Ende glückte Philipp Wetzel in Überzahl die neuerliche Führung. Und in der Verlängerung prallte ein Abschluss von Spylo vom Pfosten zurück. Im Penaltyschiessen verwertete der Kanadier dann den entscheidenen Versuch.

Die Bieler, die erstmals in dieser Spielzeit mehr als nur einen Treffer erzielten, konnten sich aber nicht nur bei Spylo für den ersten Saisonsieg bedanken, sondern auch bei ihrem Goalie Reto Berra. Vor allem Anfang des letzten Drittels reihte er eine Parade an die andere.

Der SCB, der wie Biel noch ohne seine NHL-Verstärkungen spielte, machte aus seinen Möglichkeiten zu wenig. Die Ausbeute mit den ersten Saisontreffern von Travis Roche (24.) und Ivo Rüthemann (56.) war gemessen an den Chancen zu knapp - trotz einem Berra in Hochform.

Bern - Biel 2:3 (0:1, 1:0, 1:1, 0:0) n.P.

PostFinance-Arena. - 15'213 Zuschauer. - SR Prugger/Rochette, Mauron/Rohrer. - Tore: 19. Spylo (Pouliot, Ausschluss Beaudoin!) 0:1. 24. Roche (Kinrade/Ausschluss Beaudoin) 1:1. 51. Wetzel (Kellenberger, Huguenin/Ausschluss Bertschy) 1:2. 56. Rüthemann (Beat Gerber, Martin Plüss) 2:2. - Penaltyschiessen: Pascal Berger 1:0, Spylo -; Rubin -, Marc Wieser -; Roche -, Beaudoin -; Danielsson -, Pouliot -; Martin Plüss -, Micflikier 1:1; Micflikier -, Roche -; Spylo 1:2, Ritchie -. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Bern, 7mal 2 plus 10 Minuten (Beaudoin) gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Ritchie; Ehrensperger.

Bern: Bührer; Höhener, Philippe Furrer; Roche, Beat Gerber; Kinrade, Hänni; Collenberg; Vermin, Ritchie, Pascal Berger; Déruns, Gardner, Rubin; Danielsson, Martin Plüss, Rüthemann; Bertschy, Flurin Randegger, Scherwey; Caryl Neuenschwander.

Biel: Berra; Untersander, Huguenin; Dominic Meier, Kparghai; Trutmann, Wellinger; Gossweiler; Spylo, Pouliot, Marc Wieser; Gaetan Haas, Gloor, Füglister; Micflikier, Peter, Beaudoin; Tschantré, Kellenberger, Wetzel; Ehrensperger.

Bemerkungen: Bern ohne Jobin, Biel ohne Marco Streit (beide verletzt), Grieder und Lauper (beide überzählig). 400. NLA-Spiel Philippe Furrer. Lattenschuss Danielsson (37.). Pfostenschuss Spylo (61.).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1