ZSC - Davos 1:3

Davoser Paradelinie sorgt für den Unterschied

HCD-Goalie Leonardo Genoni liess nur einen Gegentreffer zu

HCD-Goalie Leonardo Genoni liess nur einen Gegentreffer zu

Die Linie um den Davoser Topskorer Reto von Arx setzt im Alleingang die siegbringenden Akzente beim 3:1-Sieg des Bündner Rumpfteams bei den ZSC Lions.

Bürgler und Taticek erzielten jeweils ein Tor und insgesamt drei Skorerpunkte, RvA in seinem bereits 101. NLA-Spiel gegen die ZSC Lions den Gamewinner und eine Vorlage.

Taticek liess in der 44. Minute mit einem Überzahltreffer zum 3:1 am ersten Sieg der Bündner nach zuvor zwei Niederlagen keine Zweifel mehr offen. Reto von Arx bereitete das frühe 1:0 von Dario Bürgler mustergültig vor und erzielte zu Beginn des Schlussdrittels das siegbringende 2:1.

Davor hatten die Bündner am Ende des Mitteldrittel nach zwei ungenutzt verstrichenen Überzahlspielen den Gegner zum 1:1 ausgleichen lassen. Michael Nylander war da für den Zürcher Ausgleich besorgt. Der Schwede war bereits an sechs der sieben vorangegangenen ZSC-Tore der letzten Spiele beteiligt gewesen. Doch die Lions bestätigten ihre Schwäche in Überzahl auch gegen den Rekordmeister. Die NLA-Letzte in dieser Rubrik beendete schon die fünfte Partie in Serie ohne Powerplaytor, diesmal mit vier ungenutzten Gelegenheiten.

Davos kehrte mit dem Erfolg bei den ZSC Lions nach zwei Niederlagen wieder zum Siegen zurück, während die Zürcher nach zwei Siegen en suite wieder ausgebremst wurden. Zudem kassierten die ZSC Lions im 15. Heimspiel der Saison bereits die achte Niederlage.

ZSC Lions - Davos 1:3 (0:1, 1:0, 0:2).

Hallenstadion. - 7584 Zuschauer. - SR Küng/Kurmann, Fluri/Müller. - Tore: 3. Bürgler (Reto von Arx, Taticek) 0:1. 40. (39:11) Nylander (Kenins, Seger) 1:1. 41. (40:29) Reto von Arx (Taticek, Bürgler) 1:2. 45. Taticek (Forster, Bürgler/Ausschluss Cunti) 1:3. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 5mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Tambellini; Reto von Arx.

ZSC Lions: Flüeler; McCarthy, Geering; Blindenbacher, Seger; Camperchioli, Daniel Schnyder; Patrik Bärtschi, Pittis, Monnet; Ambühl, Cunti, Tambellini; Bastl, Nylander, Kenins; Bühler, Schäppi, Ziegler.

Davos: Genoni; Samuel Guerra, Forster; Stoop, Ramholt; Jan von Arx, Back; Willi; Bürgler, Reto von Arx, Taticek; Untersander, Marha, Sieber; Sciaroni, Rizzi, Sejna; Kuonen, Neuenschwander, Ranov.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Baltisberger, Gobbi und Breitbach (alle verletzt) sowie Ryser und Ullmann (GCK Lions) sowie Cory Murphy und Down (überzählig), Davos ohne Guggisberg, Sykora, Dino Wieser, Reymondin und Steinmann (alle verletzt) sowie Grossmann und Joggi (beide gesperrt). - 15. Pfostenschuss Pittis. - 50. Lattenschuss McCarthy. - 58:40 Timeout ZSC Lions, ab 58:05 ohne Torhüter.

Rangliste: 1. Fribourg 51. 2. Bern 51. 3. Davos 51. 4. Kloten Flyers 48. 5. Zug 46. 6. Lugano 43. 7. ZSC Lions 38. 8. Biel 32. 9. Ambri-Piotta 28. 10. SCL Tigers 28. 11. Genève-Servette 24. 12. Rapperswil-Jona Lakers 16.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1