Zürich
Bis zu 180'000 Zuschauer am Formel-E-Rennen erwartet: Sébastien Buemi macht schon mal eine Testfahrt

An einer Medienkonferenz an der ETH machten die Organisatoren des Zürcher E-Prix nochmals mächtig Werbung für den bevorstehenden Event. Mit dabei war am Freitag auch der Schweizer Pilot Sébastien Buemi, der es sich nicht nehmen liess, eine Testfahrt durch die Stadt zu machen.

Merken
Drucken
Teilen
Formel E Zürich Buemi
5 Bilder
Am Zürcher Formel-E-Rennen wird auch der Schweizer Fahrer Sébastien Buemi teilnehmen.
Dieser liess es sich nicht nehmen, mit seinem Renault eine Testfahrt durch Zürich zu unternehmen.
Buemi konnte einmal die Gesamtwertung gewinnen und erreichte zweimal den zweiten Rang.
Während der Testfahrt musste sich der Schweizer ans Tempolimit halten und sogar vor einem Fussgängerstreifen anhalten.

Formel E Zürich Buemi

Keystone

Wenn der Formel-E-Zirkus am 10. Juni in Zürich gastiert, werden bis zu 150'000 Zuschauer erwartet. Am Freitag erklärte Zürichs E-Prix-CEO Pascal Derron anlässlich einer Medienkonferenz an der ETH in Zürich, dass man «dank der guten Zusammenarbeit mit der Polizei und der Stadt Zürich auf alle Szenarien vorbereitet ist».

Mit den Rahmenprogrammen in den zwei Tagen vor dem Rennen könnten es sogar bis zu 180'000 Zuschauer werden, schätzt Derron. Rund 90 Prozent von ihnen geniessen Gratis-Eintritt. Die 100 Franken teuren Tribünenplätze rund am das Enge-Quartier sind alle bereits ausverkauft.

Mit dem Rennboliden vor dem Fussgängerstreifen

Der Schweizer Fahrer Sébastien Buemi, der die Gesamtwertung einmal gewann und zweimal Gesamtzweiter wurde, liess es sich am Freitag nicht nehmen, mit seinem Renault-Dienstwagen eine erste Testfahrt durch Zürichs Strassen zu unternehmen. Via Limmatquai und Central brauste der Westschweizer vor den staunenden Passanten vor das ETH-Gebäude.

«Ich musste mich ans Tempolimit halten und sogar vor einem Fussgängerstreifen anhalten», sagte Buemi mit einem Lächeln im Gesicht. «Vollgas darf ich erst am Renntag geben. Ich freue mich riesig auf das Rennen.»