Schweizer Cup

Unerwartetes Torspektakel: Der FC Basel gewinnt mit 6:1 gegen Winterthur und steht im Cupfinal

Es wird tatsächlich auch noch Fussball gespielt in Basel. Und das nahmen die Herren in Rotblau heute sehr ernst. Kollers Elf gewinnt mit 6:1 gegen den FC Winterthur. Ein etwas schmeichelhaftes Resultat, kam doch der FCW zu einigen, wirklich guten Chancen. Nichtsdestotrotz: Das Joggeli hatte ein Torspektakel dringend nötig. Und wer weiss, vielleicht liegt ja am kommenden Sonntag gegen die Berner Young Boys tatsächlich noch ein Cupsieg in der Luft…

Silvan Widmer lächelt bereits, während er mit einem Dribbling an zwei Winterthur-Verteidigern vorbei in den Strafraum stürmt. Das Lächeln wird grösser, als er seinem Abschluss mit dem schwachen linken Fuss ins lange Eck hinterher blickt. Nach nur fünf gespielten Minuten steht es bereits 2:0 für den FCB. Der Titelverteidiger ist aus Kurs. Captain Valentin Stocker hatte seine Farben gleich mit dem ersten Angriff der Partie in Führung gebracht. Widmer stellt mit seinem Treffer klar, dass sich der FCB durch die Turbulenzen im Umfeld mal so überhaupt nicht aus der Ruhe bringen lässt.

Die Rücktritte von Sportchef Ruedi Zbinden und U21-Trainer Alex Frei, der Abgang von Marcel Koller nach der Saison und die Diskussionen um die seit April nicht gezahlte Stadionmiete beeinflussen das Geschehen auf dem Rasen nicht. Auch die Abwesenheit von Präsident Bernhard Burgener, der gestern nicht im Stadion sondern im Ausland weilte, oder die Anwesenheit von Ciriaco Sforza, der gestern in der Stadt gesichtet wurde und Koller-Nachfolger werden könnte, stört den FCB sportlich nicht.

«Seit wir hier sind, war ja immer irgendetwas los. Die Mannschaft kann sehr gut damit umgehen», prognostizierte Koller bereits vor seinem 100. Spiel als FCB-Trainer. Und er sollte Recht behalten. Nach 22 Minuten stellt Ricky van Wolfswinkel nach einem schönen Doppelpass mit Fabian Frei auf 3:0. Der Klassenunterschied ist deutlich sichtbar, obwohl Basel ohne die gesperrten oder sich in Quarantäne befindenden Stammspieler Xhaka, Cömert, Campo und Cabral auflaufen muss.

Kurzes Aufbäumen von Winterthur

Erst nach dem 0:3 meldet sich auch Winterthur im Cuphalbfinal an. Und der Vierte der abgelaufenen Challenge-League-Saison offenbart gravierende Schwächen in der FCB-Defensive. Doch weil Ltaief und Buess im Abschluss sündigen und van der Werff für seinen geschlagenen Goalie auf der Linie rettet, hält der FCB die Null. Zumindest bis zur 31. Minute. Dann nutzt Winterthur durch den Basler Roman Buess den vierten Hochkaräter innert kürzester Zeit zum Anschlusstreffer.

Doch der FCB erhöht sofort wieder die Schlagzahl. Kurz nach dem Seitenwechsel nutzt Afimico Pululu einen Fehlpass von Winterthur-Goalie Raphael Spiegel zum 4:1. Spätestens jetzt wissen die Gäste, dass sie auch im fünften Cupvergleich in den letzten acht Jahren mit dem FCB als Verlierer vom Platz gehen. In der Konsequenz schliesst Basel in Person von van Wolfswinkel (61.) und Frei (63.) zwei weitere ansehnliche Angriffe erfolgreich ab und fügt Winterthur letztendlich eine 6:1-Klatsche zu.

Marcel Koller bekommt sein Abschiedsgeschenk

Damit gewinnt der FC Basel unter Koller auch seine elfte Cuppartie. Die zwölfte folgt mit dem Final am Sonntag gegen YB. Völlig verdient kommt Koller zu seinem Abschiedsgeschenk. Denn der 59-jährige Zürcher hat es trotz aller Turbulenzen zum wiederholten Mal geschafft, Ruhe zu bewahren und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: den Fussball. So kritisch er in Basel auch gesehen wird, im Ausblenden von Nebenschauplätzen ist Koller ein wahrer Meister. 61 Siege in 100 Partien machen ihn gemäss Punkteschnitt zum drittbesten Trainer der FCB-Historie. Nur Urs Fischer und Thorsten Fink waren erfolgreicher. Am Sonntag könnte Koller seine Amtszeit mit dem zweiten Cupsieg in Serie mit einem Statement beenden. «Die Titelverteidigung wäre ein wunderbarer Abschied», sagt er. Doch nicht nur Koller würde sich freuen, wenn Silvan Widmer und Co auch am Sonntag in Bern wieder lachen. Und zumindest kurz nicht der Rest der schadenfrohen Fussballschweiz über den Zerfall des FCB.

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker:

Der FCB-Liveticker wird präsentiert von:

Dossier FC Basel Sponsoring

Meistgesehen

Artboard 1