FC Basel
Strellers Volley-Hammer und Samuels Premierentor

Der FCB trennt sich im zweiten Testspiel der Vorbereitung 2:2 vom Karlsruher SC aus der 2. Bundesliga. Als Torschützen glänzten zwei Routiniers.

Sebastian Wendel, Marbella
Merken
Drucken
Teilen
Gespannt konnte man den ersten wirklichen Test im neuen Jahr verfolgen.

Gespannt konnte man den ersten wirklichen Test im neuen Jahr verfolgen.

Sebastian Wendel

Marco Streller bleibt nach dem Schlusspfiff bescheiden. „Ich bin zu lange im Geschäft, um mich noch lange über das Tor zu freuen“, sagt der FCB-Captain. Dabei hätte man verstanden, wenn Streller nach dem 2:2 gegen den Karlsruher SC mit stolz geschwellter Brust in den Bus gestiegen wäre: Sein Volley-Hammer mit links nach Vorarbeit von Fabian Frei zum 1:1 (15. Minute) hat schon jetzt Chancen auf den Titel „FCB-Tor des Jahres 2015“.

Aber eben: Es war nur ein Testspiel, das der FCB gegen den Tabellenzweiten der 2. Bundesliga bestritt – und im Anschluss an ein solches sind andere Dinge wichtiger als tolle Tore. Etwa, wie die Mannschaft im neuen Jahr aus den Startlöchern gekommen ist. Streller sagt: „Wir fühlen uns sehr gut, haben hier in Spanien super Bedingungen. Es ist toll, eine Vorbereitung ohne jegliche Nebengeräusche zu absolvieren.“

Perfekte Bedingungen in Spanien

Es läuft tatsächlich alles nach Plan im Trainingscamp: Wetter gut, Stimmung gut, Trainingsplätze hervorragend, Hotel und Essen vorzüglich und Matias Delgado nach überstandener Grippe wieder beim Team. Quasi als i-Tüpfelchen auf den gelungenen dritten Tag erzielte Abwehrsenior Walter Samuel gegen Karlsruhe sein erstes Tor im FCB-Dress – der 36-Jährige drückte einen Corner von Luca Zuffi in der 86. Minute zum 2:2 über die Linie. Zuvor hatten sich die beiden Teams einen intensiven Fight geliefert, garniert mit ansehnlichen Treffern: Auf Seiten von Karlsruhe trafen Hamada (8. Minute) und Daniel Gordon (70.).

FCB-Trainer Paulo Sousa wechselte in der Halbzeit seine Mannschaft komplett durch, was dem Spielfluss nicht schadete. Mit ein wenig mehr Fortune im Abschluss hätte Rot-Blau die Partie deutlich für sich entscheiden können. Aber auch so kam der Portugiese zum Fazit, ein „sehr intensives und sehr gutes Spiel meiner Mannschaft“ gesehen zu haben.

Neuverpflichtung erstmals im Einsatz

Auf dem linken Flügel kam erstmals seit seiner Vertragsunterschrift vor drei Tagen Adama Traorè zum Einsatz. Der Ivorer gefiel mit seiner Laufstärke und guter Ballbehandlung - dass noch nicht alle Aktionen gelangen, versteht sich von selbst. Doch dass Traoré in eine derart gut funktionierende Gruppe gekommen ist, wird diesen Prozess bestimmt beschleunigen.

FC Basel – Karlsruher SC 2:2 (1:1)

Centro Deportivo, Estepona. – 100 Zuschauer. – SR Vargas. – Tore: 8. Yamada 0:1. 15. Streller 1:1. 70. Gordon 1:2. 86. Samuel 2:2.

Basel 1. HZ: Vaclik; Ajeti, Suchy, Aliji; Callà, Frei, Xhaka, Traoré; Gonzalez; Kakitani, Streller

Basel 2. HZ: Vailati; Degen, Schär, Samuel, Safari; Elneny, Diaz; Hamoudi (76. Sio), Zuffi, Gashi: Embolo

Bemerkungen: Basel ohne Delgado (krank), Ivanov (verletzt), Serey Die (Afrika-Cup). Verwarnungen: 61, Embolo, 62. Schär, 83. Stoll, 91. Gordon (alle Foul).