Die Mannschaft startete mit einer offensiven Verteidigung, welche zunächst erfolgreich gespielt werden konnte. So lagen wir zeitweise mit 4 Toren in Führung. Das Heimteam kommt jedoch immer besser ins Spiel und so können sie bis zur 22. Minute den Rückstand wettmachen und sogar zu einer Führung ausbauen. Trainer Thomas Mathys setzte kurz vor der Pause wieder auf die offensive Verteidigung, was jedoch keinen gewünschten Effekt bis zur Pause brachte.

Auch in der zweiten Halbzeit war die Chancenauswertung unseres Teams mangelhaft. In der Folge haben die Leimentalerinnen vermehrt eigene technische Fehler fabri-ziert, welche Stans geschickt in Gegentore umwandelte. Trotz einigen hoffnungsvollen Momenten konnte unsere Mannschaft während des gesamten Spiels nicht überzeugen und verlor zurecht diese letzte Partie auch in dieser Höhe. Nun hat unser Team die Chance sich mit neuem Elan auf die Saison 2019/20 vor-zubereiten. Die nächste Saison startet demnach also in der SPL2 mit viel neuer Energie.