Eishockey 1. Liga
EHC Zunzgen-Sissach misslingt die Revanche

Der EHC Zunzgen-Sissach bietet in einem vorgezogenen Spiel dem Leader der Gruppe 2 einen harten Kampf, unterliegt aber letztlich den Huttwil Falcons.

Bruno Wüthrich
Drucken
Teilen
ZS misslingt die Revanche

ZS misslingt die Revanche

bz Basellandschaftliche Zeitung

Der EHC Zunzgen-Sissach verlor trotz aufopferndem Kampf das Spiel gegen die hoch favorisierten Huttwil Falcons mit 2:6. Das Spiel war jedoch bis kurz vor Ende des zweiten Drittels völlig offen.

2. Oktober 2010: Zunzgen-Sissach bezieht in Huttwil eine beinahe historische 2:14-Schlappe. Nicht einmal 10 Minuten dauerte es, bis die Partie entschieden war. Nach 25 Minuten stand es bereits 10:0. Doch die Jungs von Coach Edgar Segginger hatten daraus gelernt und sich zudem mit zuletzt zwei Siegen wieder Selbstvertrauen geholt. Nachdem die Platzherren in der 6. Minute durch Nico auf der Mauer sogar mit 1:0 in Führung gingen, stand es im gestrigen Spiel nach 25 Minuten bloss 1:3 für die aufstiegswilligen Gäste aus dem Emmental, entschieden war zu diesem Zeitpunkt noch rein gar nichts.

Im Gegenteil: In der 36. Minute nutzte Marc Niederhauser einen Ausschluss des Huttwilers Daniel Bieri zum 2:3-Anschlusstreffer. Nun reagierten jedoch die zuvor nervösen Besucher prompt. Als in der 39. Minute Zunzgens Marco Frey in die Kühlbox musste, bauten die Besucher durch Janick Holzer ihren Vorsprung wieder aus. Und bloss 66 Sekunden später war die Partie für die Falken in trockenen Tüchern. Der letzte Spielabschnitt war bloss noch Zugabe, obwohl sich ZS zu keinem Zeitpunkt aufgab. Zumindest ein positives Drittelsresultat sollte her. 15 Sekunden vor Schluiss durchkreuzte Huttwils Alain Bartlomé mit seinem Treffer zum 2:6 auch dieses Vorhaben.

Aktuelle Nachrichten