Fussball

Der Sieg der Old Boys war zwar nicht gut aber wichtig

Die Old Boys freuen sich über den 2:1 Sieg gegen den FC Köniz.

Die Old Boys freuen sich über den 2:1 Sieg gegen den FC Köniz.

Der FC Köniz bleibt ein Lieblingsgegner der Old Boys. Zum dritten Mal in Folge konnten die Gelbschwarzen gegen die Berner gewinnen. 2:1 lautete das verdiente Verdikt für OB. Nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge und dem Fall auf die Abstiegsplätze ist dieser Sieg eminent wichtig.

Das es ein wichtiger Sieg war, bestätigt auch OB-Coach Samir Tabakovic: «Es war keine gute Leistung, aber umso wichtiger sind die drei Punkte.» Den Spielern war der Druck in letzter Zeit anzumerken, deswegen hätte man auch nicht mehr so befreit aufgespielt. Spieler des Tages war ganz klar Dario Terzic. Der erstmals in der Stammformation stehende Flügelspieler traf nach einer guten halben Stunde per Kopf zur 1:0-Führung. Bis dahin gab es auf beiden Seiten kaum nennenswerte Szenen.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild: Viele Fehlpässe, wenig Abschlüsse. Erst eine Viertelstunde vor Schluss sorgte Kapitän Onur Akbulut mit einem verwandelten Foulelfmeter für die Vorentscheidung. Wiederum war es Terzic der entscheidenden Anteil am Tor hatte: Nach einer Ballstafette wurde er im Strafraum von ex-Super-League-Akteur Jiri Koubsky (ex-St. Gallen, ex-Aarau) gefoult und holte so den Elfmeter raus.

Terzic mit Profiambitionen

Doch wie so oft liessen es die Old Boys nochmals spannend werden – oder eher der Schiedsrichter. Innenverteidiger Simon Dünki warf sich nach einer Ecke in einen Schuss, der Ball prallte an seinem Kopf ab, aber Schiedsrichter Brunner pfiff Handselfmeter für Köniz. Henry Acosta, ex-FCB-Junior und Bruder von Johan Vonlanthen, traf souverän. Doch zu mehr reichte es nicht und somit blieb es beim 2:1 fürs Heimteam. «Auf Grund der vergangenen, enttäuschenden Wochen muss ich zufrieden sein mit dem Spiel. Hätten wir heute nicht gewonnen, wäre es ungemütlich geworden», meinte ein sichtlich erleichterter Tabakovic. Wichtig ist sicher auch der Auftritt von Dario Terzic.

Der 23-jährige Kroate ist solange er bei den Old Boys ist eine Bereicherung fürs Team. Sein Ziel ist jedoch ein Profiengagement, doch man kann davon ausgehen, dass er die Saison bei OB beenden wird. Der Quartierklub steht nun endlich wieder über dem Strich. Nächste Woche wartet dann mit dem Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft von Sion eine schwere Aufgabe auf OB.

Meistgesehen

Artboard 1