Promotion League
Den Old Boys gelingt der Befreiungsschlag

OB kanter Delémont auswärts mit 6:2 nieder. In einer turbulenten ersten Halbzeit gingen die Gelb-Schwarzen trotz des frühen 0:1-Rückstandes bereits mit 5:1 in Führung. Für den Umschwung sorgte Akbulut mit dem 1:1-Ausgleich per Penalty.

Ilan Olstein
Merken
Drucken
Teilen
Onur Akbulut brachte OB mittels Penalty zurück ins Spiel.

Onur Akbulut brachte OB mittels Penalty zurück ins Spiel.

Uwe Zinke

Der BSC Old Boys zeigt in der Auswärtspartie gegen die SR Delémont eine starke Reaktion auf die zuletzt enttäuschenden Resultate. Gleich mit 6:2 kanterte das Team von Trainer Roger Hegi die Jurassier nieder und das, obwohl der Start gründlich misslang. Die Gastgeber konnten bereits in der 11. Minute den Führungstreffer erzielen.

Dank eines verwandelten Elfmeters durch Onur Akbulut kurz nach dem frühen Rückschlag fanden die Gelbschwarzen wieder zurück in die Spur. Es folgte ein verrückter und torreicher Rest des ersten Umgangs. Barry, Doppeltorschütze Müller und Teichmann, der von einem Ausflug von Delémont-Keeper Mossi profitierte und aus 25 Metern ins verwaiste Tor traf, sorgten für eine 5:1-Pausenführung.

Wichtiger Sieg für OB

In der zweiten Hälfte konzentrierten sich die Basler auf ihre Defensivarbeit und liessen kaum noch Chancen zu. Nach zuletzt sieben sieglosen Partien entspannt sich für OB die Tabellensituation vorerst. «Dieser Sieg tut sehr gut. Vor allem die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, stärkt unser zuletzt angekratztes Selbstvertrauen», sagte der zweifache Torschütze Müller nach dem Spiel.