Australian Open
Rafael Nadal und sein kleiner Fauxpas: «Sorry, ich habe es vermasselt»

Rafael Nadal steht bei den Australian Open in den Viertelfinals. Auf wen er dort trifft, wusste er vor fast allen anderen: Stefanos Tsitsipas.

Simon Häring
Merken
Drucken
Teilen
Rafael Nadal greift nach seinem zweiten Titel in Melbourne.

Rafael Nadal greift nach seinem zweiten Titel in Melbourne.

Andy Brownbill / AP

Obschon ihn im Vorfeld Rückenschmerzen geplagt hatten, steht Rafael Nadal bei den Australian Open in Melbourne ohne Satzverlust in den Viertelfinals. Dort trifft er auf Stefanos Tsitsipas (ATP 6). Der Grieche gab schon zwei Sätze ab, in der zweiten Runde gegen Thanasi Kokkinakis.

In das Duell mit Nadal steigt Tsitsipas aber ebenso erholt. Denn sein Gegner in den Achtelfinals, der Italiener Matteo Berrettini (24, ATP 10), konnte wegen einer Verletzung am Arm nicht antreten. Überbracht wurde diese Nachricht übrigens von Nadal persönlich, allerdings unfreiwillig.

Frisch geduscht sprach der 34-Jährige über seinen nächsten Gegner, auf den er am Mittwoch trifft: Tsitsipas. Das Problem: Berrettinis Aufgabe war zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht offiziell. Nadal versucht sich erst aus der Bredouille zu bringen: «Ah, die beiden spielen erst heute Abend.»

Und wirft dann doch das Handtuch, sagt: «Sorry, ich habe es vermasselt.»

Viertelfinal-Gegner von Rafael Nadal ist der Grieche Tsitsipas.

Viertelfinal-Gegner von Rafael Nadal ist der Grieche Tsitsipas.

Dean Lewins / EPA

Nadal, der die Australian Open 2009 gewinnen konnte, und Tsitsipas, der dort 2018 Roger Federer besiegt und die Halbfinals erreicht hatte, treffen zum achten Mal aufeinander, Nadal hat bisher sechs Mal gewonnen, der 22-jährige Grieche ein Mal. Die letzten vier Partien gewann Nadal.