Unsere Berichterstattung zum Schwingfest

Schlussrangliste

  • Nick Alpiger gewinnt das Innerschweizer Schwingfest. Er besiegt Christian Schuler im Schlussgang.
© CH Media

Bildergalerie

Ticker zum Nachlesen

Damit verabschieden wir uns aus Flüelen. Lesen Sie später online sowie morgen in der Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben ...

  • ... warum der Sieg von Nick Alpiger aus Innerschweizer Sicht nur ein Betriebsunfall war.
  • ... was das Fest über die Form von Armon Orlik aussagt.
  • ... wie sich die Routiniers Benji von Ah und Christian Schuler eindrücklich zurückgemeldet haben.

Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

17:30 Uhr

Kranzauswertung: Luzern 12, Schwyz 4, Ob-/Nidwalden 5, Zug 3, Uri 3, Gäste 4.

17:01 Uhr

Wow! Der Schlussgang dauert keine Minute. Nick Alpiger ist heute bärenstark und besiegt Christian Schuler explosiv. Und der Aargauer zeigt im Platzinterview grosse Emotionen:

© Alexandra Wey/Keystone

16:57 Uhr

Nick Alpiger ist erst 22-jährig und damit 9 Jahre jünger als sein Gegner Christian Schuler. Beide Schwinger zeigen einen bärenstarken Wettkampf. Bereits im vierten Gang standen sie sich gegenüber. Der Gang endete gestellt.

Gewinnt Alpiger, wäre es der erste Gästesieg am Innerschweizerischen seit 2013. Damals gewann Bruno Gisler in Emmen.

Nick Alpiger gewinnt den Schlussgang gegen Christian Schuler.

Nick Alpiger gewinnt den Schlussgang gegen Christian Schuler.

16:54 Uhr

Die Gangdauer beträgt 12 Minuten.

16:51 Uhr

Es ist nun alles angerichtet für den Schlussgang, der in etwa zehn Minuten beginnt. Die anderen Gänge sind beendet.

16:45 Uhr

8850 Zuschauer haben heute den Weg in die Arena gefunden.

16:42 Uhr

Damit steht fest: Der Sieger heisst entweder Christian Schuler, Nick Alpiger oder Joel Wicki. Endet der Schlussgang gestellt, erbt Wicki den Festsieg.

16:38 Uhr

Benji von Ah und Sven Schurtenberger könnten beide noch Festsieger werden. Einmal ist von Ah nahe dran, doch das Luzerner Schwergewicht lässt sich bekanntlich nur schwer auf den Rücken legen. Auch Schurtenberger findet kein Mittel. Und so endet dieser Gang gestellt. Beide gewinnen den Kranz, beide haben heute einen starken Wettkampf gezeigt. Vor allem der Giswiler darf mit der Leistung sehr zufrieden sein. Schurtenberger ist enttäuscht, war er doch nahe dran am Festsieg.

16:32 Uhr

Einen Kranz gewinnen heute auch Joel Ambühl, Marco Fankhauser, Matthias Herger und Marcel Bieri.

16:30 Uhr

Wie metzget sich Armon Orlik gegen Erich Fankhauser? Der Bündner zählt zu den grossen Favoriten auf den Titel des Schwingerkönigs 2019. Um das zu erreichen, muss er so starke Schwinger wie Fankhauser besiegen. Und das tut er heute auch. Er wird damit einen absoluten Spitzenplatz erreichen, allerdings nicht Festsieger werden.

16:27 Uhr

Überall geht es nun um die Kränze. Immer wieder brandet Jubel durch die Arena. Zum Beispiel beim Sieg von Stefan Ettlin oder dem einheimischen Michael Briker aus Sisikon. Beide gewinnen einen Kranz.

16:25 Uhr

Note 10.00 für Joel Wicki gegen Michael Gwerder. Damit kann Wicki noch Festsieger werden. Sollte der Schlussgang gestellt enden, würde er den Sieg erben.

16:23 Uhr

Jubel in der Urnersee-Arena: Andi Imhof gewinnt gegen Damian Egli und damit einen Kranz.

16:21 Uhr

Ein versöhnlicher Abschluss für Pirmin Reichmuth. Er gewinnt gegen Werner Suppiger und sichert sich somit einen weiteren Spitzenplatz.

16:19 Uhr

Der 6. Gang ist in vollem Gang: Bereits gewonnen haben Reto Nötzli und Mike Müllestein, die sich damit den Kranz sichern.

16:12 Uhr

Nun ist die Schlussgang-Paarung bekannt:
Christian Schuler - Nick Alpiger

Die weiteren Spitzenpaarungen:
Joel Wicki - Michael Gwerder
Sven Schurtenberger - Benji von Ah
Armon Orlik - Erich Fankhauser
Pirmin Reichmuth - Werner Suppiger
Andi Imhof - Damian Egli

15:45 Uhr

Zum ISAF gehört natürlich auch das Steinstossen. Die Sieger: Männer, 67 kg: Remo Schuler, Rickenbach, 4,17 m. Männer, 20 kg: Urs Hutmacher, Wislig, 8,87 m. Frauen, 10 kg: Fiona Wüest, Grosswangen, 7,78 m. Auf Rang 5 hat sich übrigens eine gewisse Corinne Suter aus Schwyz klassiert. Skifahrerinnen haben halt nicht nur Kraft in den Beinen.

© CH Media

15:31 Uhr

Die Ranglistenspitze:

© CH Media

15:28 Uhr

Wie wird nun eingeteilt? Betrachtet man das Notenblatt, müssten eigentlich Christian Schuler und Nick Alpiger im Schlussgang stehen. Schuler hat gegen drei, Alpiger gar gegen vier Eidgenossen geschwungen. Sven Schurtenberger seinerseits hat nur einen eidgenössischen Kranzschwinger auf seinem Notenblatt: Christian Schuler. Und gegen den hat er verloren. Oder will die Einteilung einen reinen Innerschweizer Schlussgang?

Nun folgt der Festakt mit dem Jodlerklub Seerose aus Flüelen und der Fahnenübergabe. Anschliessend wissen wir mehr.

Stehen sich Nick Alpiger und Christian Schuler auch im Schlussgang gegenüber?

Stehen sich Nick Alpiger und Christian Schuler auch im Schlussgang gegenüber?

15:16 Uhr

Die Ausgangslage vor dem 6. Gang ist enorm spannend:
1. Christian Schuler, Sven Schurtenberger und Nick Alpiger 48,50.
2. Joel Wicki und Benji von Ah 48,25.
3. Damian Egli, Armon Orlik und Erich Fankhauser 48,00.

15:10 Uhr

Benji von Ah und Nick Alpiger haben beide gute Chancen auf den Schlussgang. Der führende von Ah greift sofort an, jedoch erfolglos. Man spürt: Er will diesen Sieg, er will in den Schlussgang. Doch Alpiger ist ein zäher Gegner, hat schon drei Eidgenossen auf dem Notenblatt und noch keine Niederlage. Mit fortlaufender Gangdauer kommt der Gast aus der Nordwestschweiz immer besser in Fahrt. Und dann geht es schnell: Explosiv wirft er von Ah ins Sägemehl. Dessen Traum vom erstmaligen Schlussgang an einem ISAF ist geplatzt. Alpiger jedoch hat gleich viele Punkte wie Schuler und Schurtenberger.

15:04 Uhr

Armon Orlik und Marcel Bieri liefern sich einen offenen Schlagabtausch. Bieri ist zu Beginn nahe am Sieg, das Publikum ist begeistert. Dann greift Orlik an, ebenfalls ohne Erfolg. Eine Minute später ist der Bündner mit Fussstich aber dennoch erfolgreich: Sieg für Orlik.

14:59 Uhr

Christian Schuler hat gegen Joel Ambühl keine Probleme und gewinnt mit Nachdrücken. Damit steht er mit grosser Wahrscheinlichkeit im Schlussgang. Schuler liegt gleichauf mit Sven Schurtenberger, hat aber das bessere Notenblatt. Zur Erinnerung: Schuler gewann das ISAF bereits vor einem Jahr - zusammen mit Joel Wicki und Christian Stucki.

14:55 Uhr

Erich Fankhauser gewinnt gegen Ueli Rohrer aus Flüeli-Ranft. Der Obwaldner, der bis jetzt noch keinen Teilverbandskranz gewonnen hat, erwies sich allerdings als zäher Gegner.

14:49 Uhr

Sven Schurtenberger besiegt Stefan Ettlin mit der Maximalnote. Er hat damit einen Viertelpunkt mehr auf dem Konto als Joel Wicki. Der Buttisholzer ist ein heisser Schlussgang-Kandidat.

14:45 Uhr

Joel Wicki legt vor. Er gewinnt gegen Reto Nötzli. Allerdings nur mit Nachdrücken. Reicht das für den Schlussgang? Wohl kaum.

14:43 Uhr

Ausgangslage 5. Gang

  • Benji von Ah hat bisher zwei Mal gegen Nick Alpiger geschwungen. Vor zwei Jahren stellten die beiden auf dem Allweg, vor einem Jahr gewann Alpiger auf dem Brünig.
  • Christian Schuler, Sven Schurtenberger und Erich Fankhauser haben die vermeintlich einfachsten Gegner.
  • Spannend wird das Duell zwischen Joel Wicki und Reto Nötzli. Der Sörenberger hat gegen Nötzli noch nie gewonnen, in drei Duellen gar zwei Mal verloren. Die Niederlagen liegen aber vier Jahre zurück.
  • Der einzige Kampf zwischen Armon Orlik und Marcel Bieri gewann der Bündner vor zwei Jahren auf dem Brünig.

14:36 Uhr

Die Spitzenpaarungen des 5. Ganges:
Benji von Ah - Nick Alpiger
Christian Schuler - Joel Ambühl
Joel Wicki - Reto Nötzli
Sven Schurtenberger - Stefan Ettlin
Erich Fankhauser - Ueli Rohrer
Armon Orlik - Marcel Bieri

14:30 Uhr

Während wir gespannt auf die Spitzenpaarungen des 5. Gangs warten, ist Pirmin Reichmuth an der Arbeit mit Matthias Herger. Der Chamer lässt dem Bürgler keine Chance: Reichmuth gewinnt heute zum dritten Mal.

14:15 Uhr

Die Zwischenrangliste nach vier Gängen:

© CH Media

14:08 Uhr

Der vierte Gang ist somit zu Ende. Deshalb werfen wir einen kurzen Blick neben die Arena. Am Marktstand kann man neben Edelweiss-Hemden auch Holzkühe und Hosenträger kaufen:

© CH Media
© CH Media

13:56 Uhr

Christian Schuler oder Nick Alpiger? Beide haben die ersten drei Gänge gewonnen. Wer bleibt an der Spitze? Für Schuler ist es bereits der dritte Eidgenosse auf dem Notenblatt. Alpiger geht offensiver ans Werk, bringt Schuler drei Mal in arge Nöte. Doch er kann nicht siegen. Der Gang endet gestellt.

13:49 Uhr

Joel Wicki gewinnt gegen Andreas Odermatt. Er liegt weiter einen Punkt hinter dem führenden Benji von Ah, weil er nur mit Nachdrücken gewinnt und die Maximalnote verpasst.

13:47 Uhr

Erich Fankhauser und Philipp Schuler haben beide zwei Siege und einen Gestellten auf dem Notenblatt. Sie liegen also in Lauerstellung. Fankhauser gewinnt und macht in der Zwischenrangliste einen Schritt nach vorne.

13:43 Uhr

Pirmin Reichmuth (-+0+) gewinnt gegen Jonas Brun.

13:40 Uhr

Armon Orlik gegen Werner Suppiger ist eine absolute Spitzenpaarung. Orlik braucht unbedingt einen Sieg, will er noch um den Schlussgang schwingen, Suppiger ist mit drei Siegen sehr gut im Rennen und wäre mit einem Gestellten wohl zufrieden. Doch soweit kommt es nicht: Orlik siegt mit Nachdrücken.

13:37 Uhr

Philipp Gloggner und Marco Reichmuth stellen.

13:32 Uhr

Benji von Ah bleibt an der Spitze! Er gewinnt in der ersten Minute gegen Reto Fankhauser, allerdings nur mit Nachdrücken. Der Giswiler erhält einen Sonderapplaus.

© Alexandra Wey/Keystone

13:29 Uhr

Nach der Niederlage im dritten Gang, ist Reto Nötzli (++0+) gegen Stefan Gasser auf die Siegesstrasse zurückgekehrt.

13:25 Uhr

Mike Müllestein kommt gegen Christian Odermatt zu seinem zweiten Sieg.

13:15 Uhr

Sven Schurtenberger gewinnt gegen den Berner Martin Rolli.

13:13 Uhr

Der erste prominente Schwinger, der die Arbeit wieder aufnimmt, ist Andi Imhof. Der Attinghauser hat 2015 das ISAF in Seedorf, wenige hundert Meter Luftlinie vom heutigen Wettkampfgelände entfernt, gewonnen. Diesen Erfolg wird er nicht wiederholen können. Er stellt gegen Ivan Rohrer.

12:58 Uhr

In wenigen Minuten wird wieder geschwungen. Die Spitzenpaarungen des 4. Gangs:
Christian Schuler - Nick Alpiger
Benji von Ah - Reto Fankhauser
Armon Orlik - Werner Suppiger
Joel Wicki - Andreas Odermatt
Pirmin Reichmuth - Jonas Brun
Erich Fankhauser - Philipp Schuler
Philipp Gloggner - Marco Reichmuth
Mike Müllestein - Christian Odermatt
Andi Imhof - Ivan Rohrer
Sven Schurtenberger - Martin Rolli
Reto Nötzli - Stefan Gasser

12:30 Uhr

Siesta muss sein.

© CH Media

12:01 Uhr

Auch die Kampfrichter machen Mittagspause:

© CH Media

11:51 Uhr

Die Spitze nach drei Gängen:

© CH Media

11:42 Uhr

Wir machen uns derweil ebenfalls auf die Suche nach Nahrung - und nach guten Bildern. Mal schauen, was uns ausserhalb der Arena erwartet. Für alle, die die Sonntagsstille verpasst haben, liefern wir diesen SRF-Beitrag nach:

11:32 Uhr

Unser Reporter erinnert sich an eine Aussage, welche am Schwyzer Kantonalen im Gespräch mit einem Schwingfan gefallen ist: «Schwingfest ist eigentlich auch nichts anderes als ein langes Picknick», meinte der Zuschauer damals und bereitete Plättli Nummer fünf dieses Tages zu. Verhungern muss auch heute niemand: Heinz Schällibaum, der gestern beim Oklahoma Grill 1000 ausgeholfen hat, präsentiert eine ansehnliche Menge Fleisch:

© CH Media

11:31 Uhr

Vor dem Mittag werden noch einige Duelle des 4. Gangs ausgetragen. Die Spitzenschwinger werden den Wettkampf aber erst nach der Mittagspause wieder aufnehmen. Weiter geht es um 13 Uhr.

11:14 Uhr

Wir haben uns kurz mit Benji von Ah unterhalten. Er habe heute richtig Freude am Schwingen. «Ich habe seit dem Ob-/Nidwaldner Kantonalen keinen Wettkampf mehr bestritten. Ich bin deshalb ausgeruhter als andere», sagt er.

© Alexandra Wey/Keystone

11:11 Uhr

Marcel Bieri gewinnt gegen Michael Graber.

11:08 Uhr

Wichtiger Sieg für Joel Wicki. Nach schwieriger Startphase gewinnt er gegen Mike Müllestein.

Joel Wicki.

Joel Wicki.

11:05 Uhr

Erich Fankhauser macht mit dem Urner Stefan Arnold kurzen Prozess.

11:00 Uhr

Man musste sich ja richtig Sorgen machen um Benji von Ah. Erst ein Kranz hat er in dieser Saison gewonnen. Am Urner hat er die Kranzränge verpasst, am Ob-/Nidwaldner musste er wegen Knieschmerzen (und schlechten Resultaten) aufgeben. Die Teilnahme am Eidgenössischen war in Gefahr. Und heute bodigt er zunächst Roger Erb, dann Roger Bürli und nun den Überflieger Pirmin Reichmuth. Eine eindrückliche Leistung des Giswilers.

10:58 Uhr

Zwischen Benji von Ah und Pirmin Reichmuth liegen neun Jahre. Gewinnt der routinierte von Ah (32)? Oder der talentierte Reichmuth (23)? Nach Knieschmerzen scheint von Ah endlich wieder fit zu sein. Und dem Giswiler gelingt die grosse Überraschung: Von Ah besiegt Reichmuth und bleibt an der Spitze!!! Reichmuth wird heute also sicher nicht gewinnen.

Benji von Ah ist oben auf.

Benji von Ah ist oben auf.

10:53 Uhr

Nächstes Gigantenduell: Sven Schurtenberger gegen Christian Schuler. Luzern gegen Schwyz. Und da passiert etwas Unerwartetes: Schuler gewinnt im ersten Zug. Nach drei Sekunden. Mit einem sauberen Gammen!

Christian Schuler.

Christian Schuler.

10:50 Uhr

Andi Imhof kommt zu seinem zweiten Sieg. Er gewinnt gegen Marco Ulrich.

10:48 Uhr

Ein weiterer Rückschlag für die Innerschweizer: Armon Orlik besiegt Philipp Gloggner nach kurzer Gangdauer.

Armon Orlik.

Armon Orlik.

10:47 Uhr

Jetzt wird es wieder spannend: Nick Alpiger gewinnt gegen Reto Nötzli.

10:43 Uhr

Mike Müllestein gegen Joel Wicki und Pirmin Reichmuth gegen Benji von Ah sind die absoluten Spitzenpaarungen im dritten Gang. Es dauert allerdings noch eine Weile, bis diese Schwinger ins Sägemehl treten.

10:39 Uhr

So sieht die Schwingerarena von oben aus:

(Screenshot SRF)

(Screenshot SRF)

10:34 Uhr

Der dritte Gang läuft bereits. Bereits bekannt sind folgende Spitzenpaarungen:
Sven Schurtenberger - Christian Schuler
Reto Nötzli - Nick Alpiger
Philipp Gloggner - Armon Orlik

10:30 Uhr

Das sind die Schwinger mit zwei Siegen nach zwei Gängen:

© CH Media

10:10 Uhr

Folgende Spitzenschwinger stehen mit zwei Siegen da:
- Nick Alpiger (NWSV)
- Sven Schurtenberger (LU)
- Benji von Ah (OW)
- Christian Schuler (SZ)
- Reto Nötzli (SZ)
- Philipp Gloggner (LU)

Ein Sieg und ein Gestellter:
- Joel Wicki (LU)
- Pirmin Reichmuth (ZG)
- Armon Orlik (NOSV)
- Erich Fankhauser (LU)
- Marcel Mathis (NW)
- Mike Müllestein (SZ)

Ein Sieg und eine Niederlage:
- Andi Imhof (UR)
- Marcel Bieri (ZG)
- Lutz Scheuber (NW)
- Roger Erb (NWSV)
- René Suppiger (LU)

10:19 Uhr

Ein wunderbares Bild: Alex Schuler und Erich Fankhauser im Vordergrund, der Bristen im Hintergrund.

© Alexandra Wey/Keystone

10:04 Uhr

Damit ist der zweite Gang beendet. Es folgt nun die Sonntagsstille. Und wie immer heisst das: Der Grossteil der Zuschauer verlässt die Arena. Die Festwirtschaft freut's, die Fahnendelegation und die anderen Beteiligten sicher weniger. Wir nutzen die Pause, um eine Zwischenbilanz zu ziehen.

10:01 Uhr

Joel Wicki im SRF-Interview: «Ich hätte im ersten Gang mehr riskieren sollen. Es ist nicht aufgegangen. Wichtig ist, dass ich den zweiten Gang mit der Maximalnote gewinnen konnte.»

Joel Wicki gegen Kilian von Weissenfluh.

Joel Wicki gegen Kilian von Weissenfluh.

09:58 Uhr

Sven Schurtenberger und Adrian Steinauer stehen sich heute zum 11. Mal gegenüber. Und zum 6. Mal geht das Duell an Schurtenberger. Auch er steht nach zwei Gängen mit zwei Siegen da.

09:54 Uhr

Mike Müllestein und Marco Reichmuth liefern sich ein spannendes, offensives Duell. Einen Sieger gibt es nicht: Der Gang endet gestellt.

09:48 Uhr

Reto Nötzli tut sich schwer mit Stefan Ettlin. Fast verliert er gegen den Kernser, doch eine Minute später ist es Ettlin, der mit den Schulterblättern im Sägemehl liegt. Zweiter Sieg für Nötzli.

09:44 Uhr

Christian Schuler und Marco Fankhauser stehen sich nun gegenüber. Ein interessantes Duell, das an den Rothenthurmer geht. Schuler steht somit ebenfalls mit zwei Siegen da.

09:41 Uhr

Nick Alpiger gewinnt im zweiten Gang mit Nachdrücken gegen Damian Egli. Damit hat er als einziger Gast zwei Siege auf seinem Konto.

09:37 Uhr

Philipp Gloggner gewinnt gegen Ueli Rohrer.

09:36 Uhr

Die Form von Benji von Ah scheint heute zu stimmen. Der Giswiler gewinnt auch den zweiten Gang. Sein Gegner Roger Bürli war nur in der Defensive, schlussendlich aber chancenlos.

09:32 Uhr

Weitere Spitzenpaarungen des zweiten Gangs:
Sven Schurtenberger - Adrian Steinauer
Mike Müllestein - Marco Reichmuth
Reto Nötzli - Stefan Ettlin

09:32 Uhr

Armon Orlik kommt gegen Joel Ambühl spektakulär zu seinem ersten Sieg.

09:26 Uhr

Kilian von Weissenfluh stellte im ersten Gang mit Joel Wicki. Nun stellt er mit dem Urner Raphael Arnold.

09:23 Uhr

Weitere Spitzenpaarungen des zweiten Gangs:
Benji von Ah - Roger Bürli
Christian Schuler - Marco Fankhauser
Nick Alpiger - Damian Egli
Philipp Gloggner - Ueli Rohrer

09:19 Uhr

Das ging schnell: Joel Wicki siegt im ersten Zug gegen Pascal Nietlispach.

09:18 Uhr

Auch Pirmin Reichmuth ist im zweiten Gang erfolgreich. Gegen Elias Kempf bekundet er allerdings Mühe. Der Urner wehrt mehrere Angriffe ab. Doch dann gewinnt Reichmuth mit einem Plattwurf.

09:15 Uhr

Lutz Scheuber kommt zu seinem ersten Sieg: Er gewinnt gegen Romeo Bienz.

09:12 Uhr

Wie heissen die Gegner der Spitzenschwinger im zweiten Gang?
Joel Wicki - Pascal Nietlispach
Pirmin Reichmuth - Elias Kempf
Armon Orlik - Joel Ambühl

09:11 Uhr

Noe van Messel kann heute nicht an seine starken Leistungen in dieser Saison anknüpfen. Er verliert gegen den Engelberger Dominik Hess.

09:08 Uhr

René Suppiger besiegt Michael Hess.

09:07 Uhr

Erich Fankhauser gewinnt gegen Michael Briker.

09:05 Uhr

Andi Imhof gewinnt im zweiten Gang zum ersten Mal. Sein Gegner war Lars Würsch aus Ennetbürgen.

09:03 Uhr

Marcel Mathis gewinnt gegen Cyrill Villiger.

09:01 Uhr

Nach der Startniederlage gegen Benji von Ah kommt Roger Erb im zweiten Gang zu seinem ersten Sieg. Er gewinnt gegen Reto Waser.

09:00 Uhr

Pirmin Reichmuth im SRF-Interview: «Es war cool, wiedermal mit ihm zu Schwingen. Das Niveau war sehr hoch. Für den weiteren Saisonverlauf war das sicher wertvoll.»

08:53 Uhr

Für einen Lacher sorgte soeben der Speaker: Aus Gapany Benjamin wurde kurzerhand Campari Benjamin.

08:45 Uhr

Zwischenbilanz nach dem ersten Gang
Von den Gästen kann einzig Nick Alpiger (gegen Andi Imhof) gewinnen. Benji von Ah (gegen Roger Erb), Sven Schurtenberger (gegen Samir Leuppi) und Mike Müllestein (gegen Pascal Piemontesi) binden die anderen starken Gäste zurück. Enttäuschend endete der erste Gang für Joel Wicki. Mit dem Unentschieden gegen Kilian von Weissenfluh kann er nicht zufrieden sein. Pirmin Reichmuth und Armon Orlik können mit ihrem Gestellten schon besser leben.

08:39 Uhr

Die absolute Spitzenpaarung: Pirmin Reichmuth (ZG) gegen Armon Orlik (GR). Drei Festsiege 2019 gegen fünf Festsiege 2019. Sie sind in diesem Jahr bislang die besten Schwinger und gehören zum Favoritenkreis auf den Schwingerkönig-Titel. Orlik greift früh an, Reichmuth wehrt den Angriff aber gekonnt ab. Und so endet der Gang gestellt.

Pirmin Reichmuth und Armon Orlik.

Pirmin Reichmuth und Armon Orlik.

08:36 Uhr

Philipp Gloggner (LU) schwingt seinen ersten Gang gegen Marcel Bieri. Der Zuger steht heute bereits zum zweiten Mal im Einsatz - und kassiert die erste Niederlage. Gloggner gewinnt.

08:32 Uhr

Joel Wicki (LU) schwingt jetzt gegen Kilian von Weissenfluh (BE). Wicki ist natürlich angriffig und will diesen Sieg unbedingt. Doch von Weissenfluh wehrt sich ganz gut, kann sich kurz vor Schluss aus einer heiklen Situation befreien. Und da ist die Überraschung: Der Gang endet gestellt.

08:24 Uhr

Es folgen nur noch wenige Spitzenpaarungen des ersten Gangs. An der Arbeit sind Sven Schurtenberger (LU) und Samir Leuppi (ZH). Nach langem Kampf geht der Sieg an Schurtenberger, der mit Kurz angegriffen und mit Gammen vollendet hat.

08:19 Uhr

Andreas Ulrich musste seinen Einsatz übrigens kurzfristig absagen. Der Gersauer ist krank.

08:17 Uhr

Das Zuger Talent Noe van Messel trifft im ersten Gang auf Werner Suppiger (LU). Der Luzerner Ringer wirbelt den erst 17-Jährigen durch die Luft und gewinnt mit der Maximalnote.

08:17 Uhr

Der Einheimische Andi Imhof (UR) hat mit dem Nordwestschweizer Nick Alpiger einer der besten Gästeschwinger als Gegner. Und prompt startet er mit einer Niederlage. Alpiger gewinnt mit einem inneren Haken.

08:12 Uhr

Christian Schuler (SZ) gewinnt im Eiltempo gegen René Suppiger (LU).

08:11 Uhr

Es geht spannend weiter: Benji von Ah (OW) trifft auf den Nordwestschweizer Roger Erb. Von Ah sucht den schnellen Sieg, doch Erb befreit sich im letzten Moment. Im zweiten Zug ist es dann soweit: Der Giswiler siegt mit einem Fussstich.

08:09 Uhr

Der zweite Westschweizer, Pascal Piemontesi, trifft auf Mike Müllestein (SZ), der vor einer Woche das Basellandschaftliche gewinnen konnte. Dieser Gang dauert nicht lange: Müllestein gewinnt.

08:06 Uhr

Die nächste Spitzenpaarung bestreiten Erich Fankhauser (LU) und Alex Schuler (SZ). Fankhauser ist näher am Sieg. Doch auch in diesem Gang gibt es keinen Sieger.

07:59 Uhr

Mathis Marcel (NW) steht dem Westschweizer Benjamin Gapany gegenüber. Die beiden agieren passiv. Das Resultat: Ein Gestellter.

07:52 Uhr

Nun sind Reto Nötzli (SZ) und Lutz Scheuber (NW) an der Arbeit. Nötzli ist aktiver. Scheuber wehrt sich lange, doch schlussendlich gewinnt der Schwyzer mit Nachdrücken am Boden.

07:44 Uhr

Der erste prominente Sieger heisst Marcel Bieri (ZG). Er besiegt den Berner Martin Rolli.

07:40 Uhr

Ein paar Worte zum Wetter: Der Sturm hat gestern auch hier gewütet, in der Nacht hat es stark geregnet. Momentan ist es trocken. Weil die Urnersee-Arena aber unmittelbar an besagtem See steht, zieht es ganz schön.

07:35 Uhr

Das Anschwingen hat pünktlich um 7.30 Uhr begonnen. Eine gewichtige Änderung gibt es auf der Schwingerliste: Curdin Orlik hat sich abgemeldet. Deshalb schwingt Joel Wicki im ersten Gang gegen den Berner Kilian von Weissenfluh. Die beiden Nicht-Eidgenossen treffen zum ersten Mal aufeinander.

Sonntag, 7. Juli - 07:25 Uhr

Guten Morgen liebe Schwingerfreunde. Herzlich Willkommen aus Flüelen, wo sich die Innerschweizer Elite heute mit Gästen aus der Nordostschweiz, der Nordwestschweiz und der Romandie misst. Wir tickern heute den ganzen Tag. Wir, das sind Jonas von Flüe und Claudio Zanini.

© CH Media

Samstag, 6. Juli – 16:00 Uhr

Vor einigen Minuten haben Regen und Wind spürbar nachgelassen, heller ist es auch geworden. Man ist versucht zu fragen:

Es sieht tatsächlich so aus, als ob das ISAF in Flüelen vom Sturm verschont bleibt. Auch der Wetterradar meldet, dass das Gewitter in Kürze abgezogen sein wird. Sollte es dennoch zu Zwischenfällen kommen, Sie würden es hier lesen. Ansonsten: Bis morgen und «e Schöne».

Samstag, 6. Juli – 15:15 Uhr

Moment! Jetzt frischt auch der Wind hier auf, ein kleines Zelt flog schon durch die Luft. Wir bleiben noch ein Weilchen.

Aufgrund des anrollenden Gewitters leert sich der Festplatz langsam. Entweder, die Leute gehen nach Hause, oder sie suchen Schutz im stabil gedeckten Gabentempel.

Es regnet, donnert, blitzt, windet – aber nicht stark, eher mit angezogener Handbremse. Hier scheinen sich die meisten einig: Da kommt noch mehr.

Samstag, 6. Juli – 15:10 Uhr

So, was bleibt uns nach diesem Nachmittag in Flüelen?

Erstens: Die Organisatoren sind bereit, die Infrastruktur steht, die letzten Vorbereitungen sind auch abgeschlossen. Der subjektive Eindruck führt zum Schluss: Dieser Anlass ist tiptop organisiert, das Fest kann losgehen.

Zweitens: Thema Wetter – Aktuell tobt ein Gewitter im Raum Luzern, auch hier in Flüelen ist der Himmel schwarz. Medienchef Elias Bricker aber entwarnt: «Wir haben die Situation im Blick und gehen nicht davon aus, dass es stark stürmen wird.» Im Fall der Fälle würden die Festzelte abgedeckt, um Schäden zu Verhindern. Dem Fest von morgen dürfte nichts im Wege stehen.

Drittens: Noch steppt der Bär nicht in und um die Urnersee-Arena, es hat verhältnismässig wenig Volk. Das Augenmerk liegt ganz klar auf dem morgigen Tag, heute ist das Schwingerdorf noch bis 22.30 Uhr geöffnet, ab 22 Uhr ist Barbetrieb in der Schwingerbar.

Viertens: Schwinger sind Frühaufsteher, bereits um 4 Uhr Morgens startet am Sonntag der Betrieb, die Kassen öffnen um 6 Uhr, Anschwingen ist um 7.30 Uhr. Bis dahin machen wir eine Pause und sind morgen wieder live für Sie am 113. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest.

Samstag, 6. Juli – 14:48 Uhr

Was haben ein Standup-Paddel, eine ansehnliche Ansammlung Küchengeräte und vier Kühlschränke an einem Schwingfest verloren? Richtig, wir sind im Gabentempel, der scheinbar auch das Publikum interessiert.

© CH Media

Die Auswahl ist wirklich gross und vielfältig. Grills, Fernseher, Gartengeräte, Bügeleisen, ein Roller, diverse Möbel und Trycheln oder Geldpreise. «Was soll ich morgen nur nehmen?», fragte deshalb gerade ein Vater seinen Sohn im Witz.

Und natürlich gibt es noch sie, die wichtigsten, die Lebendpreise:

Lebendpreise 2 bis 4 sind die Rinder Gina, Evalena und Mena. Alle um die zwei Jahre alt, alle von Urner Züchtern. Auch wenn wir Siegermuni Maestro nicht von vorne zu Gesicht bekommen, ist seine Erscheinnung doch beachtlich:

© CH Media

Am 10. Juli feiert Maestro seinen dritten Geburtstag – wer dann wohl sein Besitzer ist?

Doch der Publikumsliebling im Stall ist Preis Nummer 5: Junghengst Napolitano.

© CH Media

Samstag, 6. Juli –13:52 Uhr

In wenigen Minuten trifft sich das Organisationskomitee zur Sitzung. Mit dabei sind die OKs der nächsten beiden Innerschweizer Schwingfeste in Ibach und Buochs. Die Flüeler Organisatoren geben ihr Erfahrungen weiter. Laut Medienchef Bricker haben sie auch von den Erfahrungen des vorletzten ISAF in Alpnach profitiert: «Dieser Austausch ist sehr wichtig.»

Der Flüeler OK-Präsident Franzsepp Arnold ergreift das Wort und begrüsst die Anwesenden. Auch er sagt, dass der Austausch wichtig sei. Er freue sich auf den Sonntag, wenn eine Zeit von drei Jahren Arbeit zu Ende gehe.

Die Mitglieder der OKs teilen sich in Kleingruppen auf und besprechen ihre Anliegen. Arnold zum Schluss: «Ich wünsche Euch allen gutes Arbeiten und freue mich darauf, auch morgen möglichst viele von Euch zu sehen.»

E Guete!

Samstag, 6. Juli – 13:38 Uhr

Ein Blick in die Arena, die Platz für etwa 8500 Personen bietet: Noch laufen die Vorbereitungen, unter anderem werden die 7 Plätze gewässert.

© CH Media

Diese Jungschwinger probieren schon einmal den Brunnen aus. Die Grossen werden es ihnen morgen gleichtun.

© CH Media

Samstag, 6. Juli – 13:26 Uhr

Es herrscht eine gemütliche Stimmung am heutigen Nachmittag. Einige Besucher schlendern durchs Schwingerdorf. Andere sitzen im Festzelt: Dort wurde eigens ein Jassturnier veranstaltet.

Samstag, 6. Juli – 13:16 Uhr

Vor Ort ist Elias Bricker, Medienchef des ISAF. Laut ihm waren gestern Abend gut 2000 Gäste auf Platz:

Für morgen wurden 8400 Billette verkauft. «Es gibt noch einige wenige», so Bricker.

Bereits am Freitag waren gut 2000 Gäste in Flüelen.

Bereits am Freitag waren gut 2000 Gäste in Flüelen.

Am Abend ist die Nidwaldner Mundart-Band «Franz Arnold's Wiudä Bärg» im Festzelt aufgetreten und hat die Partygemeinde eingeheizt:

Samstag, 6. Juli – 13:00Uhr

Liebe Schwingerfreunde und -freundinnen
Morgen steigt in Flüelen das 113. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest. Doch wieso nur an einem Tag feiern? Schon heute sind das Schwingerdorf und der Gabentempel offen. Wir sind für einen Augenschein vor Ort.

Vorschau-Artikel

Leserangebot