Schweizer Cup
Sieg nach Cup-Krimi: Penalty-Held Enzler sichert dem FC Aarau das Achtelfinal-Ticket

Der verdiente Lohn für einen überlegenen Auftritt im Brügglifeld folgt für den FC Aarau erst nach 120 torlosen Minuten: Im Penaltyschiessen behält das Team von Stephan Keller einen kühlen Kopf und gewinnt mit 4:3. Der FC Aarau zieht damit nicht nur in den Achtelfinal des Schweizer Cups ein, sondern fährt damit auch den ersten Pflichtspiel-Sieg der neuen Saison ein.

Sebastian Wendel
Drucken
Teilen
Der FC Aarau feiert den Einzug in den Cup-Achtelfinal.
18 Bilder
Fussball, Schweizer Cup, 2. Runde: FC Aarau - FC Wil (12.9.20)
Enttäuschte Gesichter beim FC Wil.
Simon Enzler mutiert im Penaltyschiessen zum Helden.
Der Neuzuzug hält die Penaltys von Jan Kronig und Valon Fazliu.
Petar Misic verwandelt seinen Elfmeter.
Alex Frei gibt seinem Schützling Malik Talabidi taktische Anweisungen in der Verlängerung.
Die erste Halbzeit geht ereignisarm über die Bühne.
Kevin Spadanuda kann mit einem Pfostenschuss die gefährlichste Aktion verbuchen.
Aarau-Coach Stephan Keller gestikuliert wild an der Seitenlinie.
Die Gäste aus Wil machen dem FC Aarau das Leben schwer.
Der neue Aarauer Goalie Simon Enzler lässt sich nicht bezwingen.
Olivier Jäckle mit vollem Einsatz gegen Valon Fazliu.
Simon Enzler gibt sein Debüt im FCA-Dress.
Raoul Giger versucht Schwung in die Partie zu bringen.
Neo-FCW-Coach Alex Frei könnte etwas mehr Action gebrauchen.
Donat Rrudhani setzt sich per Kopf durch.
Der trickreiche Liridon Balaj kommt in der ersten Halbzeit noch nicht in Fahrt.

Der FC Aarau feiert den Einzug in den Cup-Achtelfinal.

freshfocus

Gleich das erste Pflichtspiel wird zur extremen Nervenprobe: Nach 120 Minuten steht es im Cup-Sechzehntelfinal zwischen dem FC Aarau und dem FC Wil 0:0. Das Heimteam hat es bis dahin nicht geschafft, mindestens eine der vielen Torchancen zu verwerten und sich für die spielerische Dominanz zu belohnen.

Also musste die Lotterie vom Punkt entscheiden: Und in dieser hatten die Fussballgötter ein Einsehen und belohnten den FC Aarau mit dem Sieg. Zum ersten Helden der neuen Saison avancierte der neue Stammgoalie Simon Enzler, der gleich zwei Penaltys abwehrte und danach sagte: "Fantastisch! Mir fehlen die Worte!" (hier gehts zum Interview mit Enzler)

Kurios: Zum dritten Mal in Folge muss der FC Aarau im ersten Cupspiel der Saison Überstunden leisten, zum zweiten Mal hintereinander entscheidet das Penaltyschiessen zu Gunsten der Aarauer. Weil die Partie wegen der coronabedingt abgespeckten Cupversion bereits der Sechzehntelfinal war, überwintert der FCA das erste Mal seit der Saison 2016/17 im Cup.

Im mit Spannung erwarteten ersten Auftritt der neu formierten Mannschaft wusste diese zu gefallen. Die Defensive, vergangene Saison mit 80 Gegentoren die grosse Schwachstelle, stand mehrheitlich sicher. Neuzugang Leon Bergsma und der zum Innenverteidiger umgeschulte Jérôme Thiesson deuteten an, dass sie für die dringend gesuchte Stabilität sorgen können. Bis auf den Ertrag in Form von Toren war auch das Offensivpiel ansehnlich, phasenweise sehr gut. Immer wieder gelang es Aarau, die Gäste mit hohem Tempo in den Ballstafetten vor Probleme zu stellen.

Stephan Keller sagte nach dem Spiel: "Bis auf die Tatsache, dass wir uns nicht mit einem Tor aus dem Spiel heraus belohnt haben, war das eine Leistung, auf der wir aufbauen können." Mal schauen, ob der FCA in einer Woche beim Ligastart wiederum zu überzeugen mag. Gegner im gleichen Stadion wird sein...der FC Wil.

Das Telegramm

FC Aarau – FC Wil 4:3 n.E. (0:0; 0:0)

Brügglifeld. – 848 Zuschauer. – SR: Bieri. – Tore: Fehlanzeige. – Elfmeterschiessen: Enzler hält gegen Fazliu. Thiesson 1:0. Sauter 1:1. Köhn pariert gegen Balaj. Enzler hält gegen Kronig. Rrudhani 2:1. Sarcevic 2:2. Jäckle 3:2. Haile-Selassie 3:3. Misic 4:3.

Aarau: Enzler; Giger, Thiesson, Bergsma, Verboom (46. Caserta); Jäckle; Balaj, Rrudhani, Zverotic (81. Hammerich), Spadanuda (112. Selishta); Gashi (65. Misic).

Wil: Köhn; Izmirlioglu, Kronig, Sauter; Talabidi (110. Mettler), Krasniqi (77. Mätzler), Sarcevic, Schäppi (70. Haile-Selassie); Fazliu, Jones (81. Mayer), Ballet.

Bemerkungen: Aarau ohne Schindelholz (krank), Hajdari, Peralta, Thaler (alle verletzt), Alounga, Lujic und von Arx (alle nicht im Aufgebot). Wil ohne Muntwiler (gesperrt), Brahimi, Ismaili, Ndau (alle verletzt), Camara und Klein (beide nicht im Aufgebot). – 28. Pfostenschuss Rrudhani. – Erstes Pflichtspiel von Léon Bergsma, Simon Enzler, Sead Selishta und Bryan Verboom im FCA-Trikot. – Verwarnungen: 12. Schäppi, 14. Bergsma, 16. Fazliu, 58. Caserta (alle Foulspiel).

Das sind die Stimmen zur Partie:

Das sind die Noten zur Partie:

Simon Enzler: Note 4,5 Bitterer Abend: Strahlt viel Sicherheit aus, wird aber bei allen drei Gegentoren von den Vorderleuten im Stich gelassen.
14 Bilder
Raoul Giger: Note 5 Der beste Aarauer Feldspieler. Viel Dampf nach vorne, auch in der zweiten Halbzeit. Defensiv lässt er praktisch nichts zu.
Léon Bergsma: Note 4,5 Mag nach drei Gegentoren vielleicht verwundern: Doch der Holländer und Thiesson bilden eine Innenverteidigung, die Sicherheit ausstrahlt.
Jérome Thiesson: Note 4 Verliert beim 1:2 Torschütze Fazliu aus den Augen. Diese Szene färbt ab auf eine sonst stabile Darbietung.
Flavio Castera: Note 3,5 Bis zur Pause ein Aktivposten mit vielen Flanken. Bei den ersten zwei Gegentoren aber verliert er die Duelle gegen die Flankengeber.
Olivier Jäckle: Note 4,5 Vor der Pause sehr dominanter Spielgestalter. Sein Einfluss schwindet mit fortlaufender Dauer der Partie.
Liridon Balaj: Note 3,5 Kann dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken, weil er zu viele Bälle verliert. Und in der 47. Minute aus bester Position das 2:0 vergibt.
Elsad Zverotic: Note 3,5 Hat sich in der 19. Minute für den Fehlschuss der Saison beworben, als er aus drei Metern das leere Tor verfehlt. Sonst der gewohnt der kämpferische Läufer.
Donat Rrudhani: Note 4 Gefällt in der ersten Halbzeit defensiv und offensiv. Nach dem Seitenwechsel bis zur Auswechslung ein Ausfall.
Kevin Spadanuda: Note 4,5 Gefällt mit vielen Balleroberungen. Spadanuda ist ein steter Aktivposten, in Tornähe aber zu umständlich.
Shkelzen Gashi: Note 4,5 Trifft in der 12. Minute in bester Stürmermanier zum 1:0, sein erstes Tor seit der Rückkehr zum FCA. Verliert gegen Ende die Bindung zum Rest.
Petar Misic: Note 3,5 Kommt in der 62. Minute für Balaj. Seine Einwechslung verpufft schnell.
Mats Hammerich: Note - Kommt in der 67. Minute für Rrudhani. Zu kurz im Einsatz für eine Note.
Randy Schneider: Note - Kommt in der 67. Minute für Zverotic. Im FCA-Debüt zu kurz Einsatz für eine Note.

Simon Enzler: Note 4,5 Bitterer Abend: Strahlt viel Sicherheit aus, wird aber bei allen drei Gegentoren von den Vorderleuten im Stich gelassen.

Sarah Rölli

Spiel verpasst? Lesen Sie hier den Verlauf der Partie im Liveticker nach:

Aktuelle Nachrichten