Challenge League

Nie mehr FC Aarau: Der leise, aber erfolgreiche Abgang von Ivan Audino

Ivan Audino

Ivan Audino

Eine Schulterverletzung beendet die Saison des Offensivspielers vorzeitig. Wie es mit dem Offensivspieler weitergeht, ist unklar. Für weitere Jahre im FCA-Dress hat er sich nicht empfehlen können.

Eine Weisheit besagt: Der letzte Eindruck bleibt. So gesehen kann Ivan Audino den FC Aarau erhobenen Hauptes verlassen.

Dass der Leihspieler vom FC Wil nicht definitiv übernommen wird, ist seit längerem klar. Doch nun endet sein Ausflug ins Brügglifeld etwas gar abrupt: Beim 3:1 gegen den FC Zürich verletzte sich Audino so schwer an der Schulter, dass er in den verbleibenden fünf Spielen nicht mehr eingesetzt werden kann. Ein leiser Abgang. Aber eben: Weil Audino gegen den FCZ wie seine Teamkollegen eine starke Leistung zeigte und mit seinem Assist zum 2:0 sogar Entscheidendes zum Überraschungscoup beitrug, bleibt der 25-Jährige in guter Erinnerung.

Ein kleiner Trost am Ende eines insgesamt enttäuschend verlaufenen Leihgeschäfts. Sowohl für Audino als auch für den FC Aarau.

Seine beste Phase hatte der Offensivspieler zu Beginn der Rückrunde, als ihm ausgerechnet im Auswärtsspiel gegen seinen Stammklub FC Wil seine einzigen zwei Tore im Aarau-Dress gelangen. Davor und vor allem danach in der seit dem Wil-Spiel anhaltenden Krise zeigte Audino jedoch zu wenig, um sich für eine definitive Übernahme zu empfehlen. Ob beim FC Wil oder anderswo - wie es mit Audino weitergeht, ist unklar.

Ivan Audino bestritt für den FC Aarau 19 Meisterschafts- sowie 3 Cupspiele und kam dabei auf sieben Skorerpunkte (2 Tore, 5 Assists).

FC Wil - FC Aarau 0:3: Stimmen zum Spiel

FC Wil - FC Aarau 0:3: Stimmen zum Spiel

Interviews mit Matchwinner Ivan Audino und mit Cheftrainer Marco Schällibaum.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1