NLB-Handball

Nächste Spitzenkampf: Der STV Baden gastiert beim Aufsteiger Kreuzlingen

Können die Badener in Kreuzlingen ihre Niederlagenserie beenden?

Können die Badener in Kreuzlingen ihre Niederlagenserie beenden?

Nach dem missratenen Schützenfest (34:41) in der Ostschweiz geht es am Samstag etwas weiter nördlich weiter: beim Tabellennachbarn in Kreuzlingen.

Nach der Niederlage beim NLA-Absteiger Gossau geht es nun zum Aufsteiger aus der 1.Liga, dem HSC Kreuzlingen. Die Ostschweizer haben den punktegleichen STV Baden in der Tabelle dank besserem Torverhältnis überholt und belegen aktuell Platz zwei.

Am Samstag kommt es also einmal mehr zu einem Spitzenkampf. Von den 17 aufgeführten Spielernamen auf der Kreuzlinger Kaderliste stammen nicht weniger als neun Spieler aus dem Ausland: 3x Deutschland, 2x Ungarn, je 1x Serbien, Griechenland, Kosovo und Brasilien. Man darf gespannt sein, wie dies das Spiel der Ostschweizer prägt. Eher kraftbetont oder eher spielerisch?

Aus den letzten Niederlagen lernen 

Von den zehn bisherigen Saisonspielen wurden jedenfalls nur deren drei verloren (gegen Yellow, Wädenswil und Birsfelden), die anderen sieben Spiele konnten vom Aufsteiger alle gewonnen werden. Zudem sind die gewohnt vielen Zuschauer in Kreuzlingen sicher ein Pluspunkt für die Einheimischen.

Es wird also wieder eine Mammutaufgabe für die Badener, wenn sie sich weiterhin an der Spitze behaupten wollen.Steht zu hoffen, dass Staff und Spieler die nötigen Lehren aus den letzten beiden Niederlagen ziehen können, damit Städtli 1 am Samstag wieder den Handball zeigt, mit dem man zuvor so erfolgreich war.Es ist noch nichts verloren, die Gegner nehmen sich ebenfalls Punkte weg – das sollte man dann aber auch ausnützen.

Die Partie HSC Kreuzlingen vs. STV Baden wird am Samstag um 18:00 in der Egelsee-Halle Kreuzlingen angepfiffen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1