Duathlon
Jonas Baumann fühlt sich fit wie schon seit Jahren nicht mehr

Nach einer langen Durststrecke nimmt der Bottenwiler Jonas Baumann seinen achten Powerman Zofingen in Angriff. Über 10 km Laufen, 150 km Rad und 30 km Laufen strebt der 31-jährige Maschineningenieur einen Platz unter den Top 15 an.

Raphael Galliker
Drucken
Jonas Baumann ist für seinen achten Powerman-Einsatz bereit. zvg

Jonas Baumann ist für seinen achten Powerman-Einsatz bereit. zvg

Jonas Baumann steht vor seiner achten Powerman Teilnahme. 2006 und 2009 schaffte es der Bottenwiler in der Thutstadt in die Top 10. In den letzten zwei Jahren war ihm das Glück an der WM jedoch nicht hold. Doch nun folgen zwei Höhepunkte:

Am 2. September kann der jüngere der beiden Baumann-Brüder seinen 32. Geburtstag feiern und sechs Tage später will er wieder ins WM-Rampenlicht rücken.

Vom 6. bis 8. September steht in der Welt-Hauptstadt des Duathlons der 25. Powerman Zofingen an. Die Vorbereitungen auf diesen Jubiläumsanlass, der zum sechsten Mal als ITU Powerman Long Distance Duathlon World Championships ausgetragen wird, laufen auf Hochtouren.

Gleiches gibt es von Jonas Baumann zu berichten. «Mir geht es sehr gut, zurzeit geniesse ich das umfangreiche Training für den Powerman bei besten, sommerlichen Verhältnissen. So macht es Spass», erklärt Baumann.

Dem 31-jährigen Bottenwiler stand das Glück in den letzten beiden Powerman-Rennen nicht zur Seite: «Das waren aus unterschiedlichen Gründen zwei magere Sportjahre für mich.» 2011 hatte der jüngere Bruder von Lukas Baumann gesundheitliche Probleme und kam nie auf Touren.

Nach 15 Kilometern auf der finalen Laufstrecke musste er Forfait geben, da ihm seine Power in den Beinen ausging. Im Sommer 2012 stand der Bau seines Einfamilienhauses im Fokus. «Eine Verletzung kurz vor dem Powerman verunmöglichte mir dann sogar einen Start im letzten Jahr», sagt der Duathlet.

Jonas Baumann hat den letzten Winter hindurch solide trainiert und konnte sein Leistungsvermögen seither kontinuierlich steigern. Nach den Enttäuschungen in den Jahren zuvor hatte er für diese Saison keine grossen Erwartungen und Ziele.

Doch ein 6. Rang an den Duathlon-Schweizer-Meisterschaften beim Intervall Duathlon Zofingen 2013 und konstante Resultate bei den Pro-Duathlon Point Races zeigen, dass er definitiv auf dem richtigen Weg ist für den Saisonhöhepunkt Powerman.

Seine beste Klassierung in Zofingen hatte Baumann anno 2006 mit Rang 6 erreicht, doch auch 2009 hatte er es mit Platz 10 gerade noch in die Top 10 geschafft. Der Maschineningenieur fühlt sich momentan so fit wie schon seit drei Jahren nicht mehr.

«Sollte ich gesund und weiterhin so gut trainieren können bis zum Powerman, dann ist eine Zeit um 6 Stunden 45 Minuten, respektive ein Top-15-Platz möglich», erklärt der 31-Jährige.

Zusätzliche Motivation gibt ihm seine Familie: «Meine Partnerin Corinne und ich haben nach dem Hausbau geheiratet, und diesen Frühling kam unsere Tochter Mailin zur Welt – das alles innerhalb eines halben Jahres.»

Baumann hat gerade seinen ersten grossen, dreiwöchigen Trainingsblock hinter sich, davon verbrachte er ein paar Tage in Andermatt und St. Moritz. Im zweiten Block werde er wohl erneut ein paar Tage in den Bergen trainieren, solange das Wetter gut sei.

«Dort fällt es mir am einfachsten, die ganz langen Velofahrten zu absolvieren, zudem sind die Pässetrainings für mich die qualitativ besten Trainings im Hinblick auf Zofingen.» Als WM-Hauptprobe startet Baumann am Powerman Austria in Weyer am 18. August.

«Das ist das neben dem Powerman Zofingen das schönste und tollste Rennen.» Der Powerman prägte in den letzten zehn Jahren Baumanns Freizeit, «ehrlicherweise gesagt wohl eher gleich mein ganzes Leben – sportlich gesehen war der Powerman immer das Hauptthema».

Als Kind sei er noch als Zuschauer dabei gewesen, danach habe er das Rennen als Athlet gefinisht, sei sogar zweimal in den Top 10 gelandet, «also quasi mittendrin statt nur dabei. Ich freue mich, dass der Powerman in ein neues Vierteljahrhundert starten kann und wird.»

Ein paar Tage zuvor kann Jonas Baumann sein 32. Wiegenfest feiern. «Und wenn mir die Organisatoren einen Geburtstagskuchen backen, nehme ich am 2. September um elf Uhr sogar an der Medienkonferenz im Zofinger Rathaus teil.»

Aktuelle Nachrichten