Fussball 1. Liga

Zwei schnelle Tore und ein mageres Unentschieden: Gegen Bassecourt kommt der FC Baden nicht über ein 1:1 hinaus

In der siebten Runde der 1.-Liga-Meisterschaft empfängt der FC Baden im heimischen Esp den FC Bassecourt. Nach zwei frühen Treffern flacht die Partie schnell ab - letztlich kann der FC Baden den Jurassieren nur ein 1:1 abringen.

Ein ausgeruhter FC Baden misst sich mit einem FC Bassecourt, das drei Tage zuvor einen Cupfight hatte und am Mittwochabend aus dem Jura anreisen musste. Der Fall müsste eigentlich klar sein für das Heimteam. Müsste. Trotzdem legt der FCB legt einen veritablen Horror-Start hin. Und auch in weiteren Verlauf der Partie kommt das Heimteam nicht so richtig in Fahrt.

Doch von vorne: Direkt nach dem Anpfiff zappelt der Ball schon im Netz. Obwohl das Spiel bereits begonnen hatte, schienen die Badener noch nicht bereit. Der Jurassier Nathan Garcia dankt und trifft nach wenigen Sekunden zum 1:0 für die Gäste.

Der Fehlstart ist schnell behoben. Schnellzug Christopher Teichmann zieht auf Pass von Michael Schär uneinholbar an der Bassecourt-Verteidigung vorbei und schiebt nach sieben Minuten gezielt zum 1:1 ein. Die Partie ist neu lanciert.

Aus den Spielvorteilen keinen Profit geschlagen

Die Badener, welche im Gegensatz zu ihrem Gegner am Wochenende spielfrei hatten – Bassecourt forderte und unterlag am Sonntag Rapperswil-Jona im Cup –, wirken frischer und reissen das Spieldiktat an sich. Nach der Startphase gestaltet sich die Partie indes ausgeglichen. Der FCB besitzt zwar noch leichte Spielvorteile, kann daraus allerdings noch keinen Profit schlagen. Vor der Pause drehen die Badener noch einmal auf. Trotzdem gehen die beiden Teams mit dem 1:1 in die Kabinen.

Baden versucht den Schwung von vor der Pause gleich auszunützen und prescht zum Start von Umgang 2 erneut nach vorne. Etwas Zählbares schaut dabei allerdings nicht heraus. In der Folge plätschert das Spiel mehr oder weniger vor sich hin. Die Badener sind weiterhin bemüht, doch die grossen Torchancen können sie sich nicht erarbeiten.

In der Nachspielzeit kommt es noch zu einer heissen Szene im Bassecourt-Strafraum. Nach einem Luft-Duell springt der Ball an die Hand des Verteidigers. Doch der Penalty-Pfiff bleibt aus. Nachdem es die Badener 93 Minuten nicht geschafft haben, die Entscheidung herbeizuführen, bleibt ihnen zum Schluss auch noch das Glück verwehrt. So bleibt die zweite Hälfte trotz engagierter und ausgeglichener Schlussphase torlos, was zur Folge hat, dass sich der FCB mit lediglich einem Punkt zufrieden geben muss.

Gegen Biel einmal mehr gefordert

Nach dem erneuten Unentschieden muss die Esp-Truppe schauen, dass sie den Anschluss an die Spitze nicht verliert. Baden liegt mit zwölf Punkten auf Rang 5 der Tabelle. Der Rückstand auf Leader Delémont – den man zum Saisonauftakt gleich mit 6:0 besiegt hatte – beträgt allerdings nur drei Punkte.

In der nächsten Runde der 1.-Liga-Meisterschaft misst sich der FCB auswärts mit dem FC Biel. Die Bieler starteten mit vielen Ambitionen und als einer der Favoriten in die neue Saison. In den ersten sechs Partien blieb der bernische FCB jeweils ungeschlagen. Erst im Gastspiel bei GC II mussten die Seeländer zum ersten Mal als Verlierer vom Platz. Am Sonntag, 22. September 2019, trifft die Esp-Truppe auf Biel. Spielbeginn in der Tissot Arena ist um 15 Uhr.

Sie haben das Spiel verpasst? Verfolgen Sie den Verlauf der Partie im Liveticker

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1