Matchvorschau

Gute Ausgangslage nutzen: In der englischen Woche trifft der FC Baden im Esp auf den FC Bassecourt

Befinden sich im Duell gegen den FC Bassecourt in der Favoritenrolle: Yves Weilenmann und der FC Baden.

Befinden sich im Duell gegen den FC Bassecourt in der Favoritenrolle: Yves Weilenmann und der FC Baden.

In der siebten Runde der 1.-Liga-Meisterschaft wird der FC Baden zu Hause vom FC Bassecourt gefordert. Am Mittwoch, 18. September 2019, trifft die Esp-Truppe auf die Jurassier, welche sich in der unteren Tabellenhälfte befinden. Spielbeginn im Esp ist um 20 Uhr.

Für Bassecourt steht aktuell der Schweizer Cup im Zentrum. Am Sonntag, 15. September 2019, spielen die Jurassier auf heimischem Terrain gegen auf den Promotion Ligisten FC Rapprerswil-Jona. Nur drei Tage später darf sich die Equipe mit der Esp-Truppe messen. Dafür muss Bassecourt am Mittwochabend nach Baden reisen – keine optimale Vorbereitung für den Underdog.

Der jurassische FCB startete ungünstig in die neue Saison. Gegen den aktuellen Aufsteiger Muttenz gab es zu Hause beim Eröffnungsspiel nur ein mageres 1:1. Es folgte gegen Goldau – dem Aufsteiger der letzten Saison – ein weiteres Unentschieden (2:2). Nach Niederlagen gegen die Gruppenfavoriten Solothurn (1:2) und Biel (0:3) konnte Bassecourt gegen Zug den ersten Sieg einfahren.

Nun wartet mit dem FC Baden ein weiteres Spitzenteam. Die Mannschaft von Trainer Ranko Jakovljevic ist im Kampf um die vorderen Ränge mehr als nur dabei. Allerdings ist die Spitzengruppe gross: Mit Biel und Wohlen sind zwei souveräne Teams favorisiert. Hinzu kommen die immer starken FC Solothurn und GC II – um nur zwei weitere ambitionierte Mannschaften zu nennen. Die Badener sind also gut bedient, in jedem Spiel die volle Punktzahl zu gewinnen – vor allem bei solch guten Voraussetzungen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1