Wir schreiben den 28. Oktober 2017. Der FC Baden fegt auswärts den FC Kickers Luzern mit 4:0 vom Platz und lässt dem Letztplatzierten keine Chance. Dies sollte der letzte Meisterschaftssieg des FCB bleiben. Eine Woche später kassierte die Esp-Truppe zum Ende der Vorrunde eine bittere 0:3-Niederlage gegen Aufsteiger und Abstiegskandidat Langenthal. Seither musste Baden in vier Ligapartien in Serie als Verlierer vom Platz.

Im 1.-Liga-Spiel gegen den FC Schötz wollte der FCB diese Serie durchbrechen und auf die Erfolgsspur zurückkehren. Ab der ersten Minute geben die Badener Vollgas. Sie scheinen gewillt, den Weg aus der Negativspirale zu finden.

Allerdings reiste auch Schötz mit viel Schwung aus den letzten Partien ins Esp. Doch der FCB nimmt gleich von Beginn an das Spieldiktat in die Hand. Einziges Manko: Die Chancenverwertung – und eine Unkonzentriertheit in der Verteidigung.

Dadurch kann Schötz-Stürmer Labinot Aziri stümt in der 26. Minute dem Badener Tor entgegenstürmen. Der Innerschweizer fällt im Strafraum nach einer Berührung mit FCB-Goalie Christian Baldinger. Den anschliessenden Elfmeter verwertet Claudio Zenger präzise und knapp – Baldinger war fast noch dran. Das Tor entspricht nicht dem Spielverlauf.

Auch nach dem Treffer drückt die Esp-Truppe weiter auf das Tempo – allerdings ohne ein Tor zu erzielen. Die Badener scheitern weiter reihenweise vor dem gegnerischen Gehäuse. Das Zusammenspiel ist stark, allerdings nicht von Erfolg gekrönt.

Die zweite Halbzeit beginnt mit einem grossen Dämpfer. Nach einem Eckball trifft Aziri in der 51. Minute per Kopf zum 2:0.  Auch das 3:0 sieben Minuten später fällt nach einem Corner. Torschütze ist Joel Stephan. Die Badener versuchen zwar noch einmal zu reagieren und erarbeiten sich Chancen. Doch das Unterfangen blieb wenig überraschend erfolglos.

Einzig Nenad Bijelic konnte in der 72. Minute den Ehrentreffer für Baden zum 1:3 erzielen. Allerdings kommt dieser Treffer zu spät. Obwohl die Esp-Truppe gegen Ende nahe am Anschlusstreffer ist, setzen die Gäste noch einen drauf. Aziri trifft zum 4:1.

Für den Schlusspunkt ist Basil Gmür mit dem 2:4 verantwortlich. So kassiert der FCB die fünfte Meisterschafts-Niederlage in Serie und bleibt weiterhin mit 17 Punkten im unteren Tabellenmittelfeld kleben.

In der nächsten Runde der 1.-Liga-Meisterschaft fordert der FC Baden auswärts die U21 des FC Luzern. Am kommenden Samstag, 24. September 2018, trifft die Esp-Truppe auf die Innerschweizer. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr in der Luzerner Allmend.